Auch wenn du vor deinem Japanaufenthalt viel gespart hast, kostet das Alltagsleben in Japan doch viel Geld. Eine Möglichkeit, deine Haushaltskasse während deiner Zeit an einer Sprachschule oder Universität aufzubessern, wäre, eine Teilzeitarbeit in Japan zu finden. So verdienst du nicht nur Geld, sondern lernst gleichzeitig noch die japanische Arbeitswelt kennen, verbesserst deine Japanischkenntnisse und kannst neue Kontakte knüpfen. Arbeit in Japan finden, wie funktioniert das?

Wie viele Stunden darf ich pro Woche arbeiten?

Das ist abhängig von der Art deines Visums.

Mit einem Studentenvisum darfst du 28 Stunden in der Woche arbeiten, in den Semesterferien 40 Stunden. Die Arbeit im Vergnügungsgewerbe wie z. B. Bars, Nachtclubs, Pachinkohallen etc. ist gesetzlich verboten. Ein Zuwiderhandeln kann hohe Strafen bis hin zur Abschiebung zur Folge haben.

Das Hauptziel deines Aufenthalts mit einem Studentenvisum ist allerdings das Lernen der japanischen Sprache an einer Sprachschule oder Universität. Deshalb wird auch nicht gleich mit Erhalt des Visums das Arbeiten in Japan erlaubt. Seit Juli 2012 ist es für Besitzer eines Studentenvisums möglich die Arbeitsgenehmigung bereits nach der Landung am Flughafen beim Erhalt der japanischen Aufenthaltskarte (在留カード, Zairyū Card) zu beantragen. Diese Genehmigung nennt sich Shikakugai katsudo kyoka (資格外活動許可, Erlaubnis eine andere Tätigkeit auszuüben, als die Genehmigte unter dem Status deines Wohnsitzes).

Auch wenn du noch nicht planst einer Teilzeitarbeit in Japan nachzugehen, empfehlen wir dir diese Genehmigung gleich bei der Einreise zu einzuholen. Das erspart dir den späteren Aufwand einer Beantragung beim Immigrationsbüro. Mehr Infos zur Arbeitserlaubnis in Japan findest du hier.

Inhaber eines Working Holiday Visums sind nicht eingeschränkt und dürfen in der Woche so viel arbeiten, wie sie möchten. Manche Firmen wissen das ganz genau und fordern entsprechend mehr Arbeitsstunden. Da liegt es dann in deiner Hand, wo du die Grenze ziehst.

Wer mit Touristenvisum nach Japan kommt, darf dort kein Einkommen verdienen, egal auf welche Weise.

Büroangestellte am Telefon

Was für Teilzeit-Jobs kommen in Frage?

Wenn du dich entschieden hast, eine Teilzeitarbeit in Japan zu suchen, stellt sich natürlich zuerst die Frage, was du überhaupt arbeiten möchtest. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, vieles ist aber von deinem Sprachlevel in Japanisch abhängig.

Sprachlehrer

Vor allem Englisch-Muttersprachler finden schnell eine Teilzeitarbeit in Japan als Englischlehrer. Für Deutschsprachige ist das schon etwas schwieriger, weil vor allem in großen Städten wie Tokyo genug Muttersprachler für Englisch zur Verfügung stehen. Trotzdem ist es möglich in Sprachcafés oder als Privatlehrer Deutsch und Englisch zu unterrichten.

Restaurantmitarbeiter

Weit verbreitet ist die Arbeit in Restaurants als Hall Staff (Kellner) oder Kitchen Staff (Koch). Vor allem deutsche und allgemein europäische Restaurants nehmen gern Landsleute auf, aber auch in anderen Restaurants sind gern ausländische Mitarbeiter gesehen, die mit englischsprachigen Gästen weiterhelfen können. Seien es Family-Restaurants oder Fastfood-Ketten. Beachte hierbei allerdings, dass du als Kellner im Umgang mit den japanischen Gästen ein gewisses Grundvokabular benötigst. Auch als Aushilfe auf Weihnachtsmärkten und Oktoberfesten kann man eine Teilzeitarbeit in Japan finden.

Verkäufer

Mit etwas fortgeschrittenem Japanisch ist es möglich als Verkäufer zu arbeiten. Vor allem Konbinis und Supermärkte suchen immer Mitarbeiter. Aber auch Läden in vielen verschiedenen Branchen können in Frage kommen. Wie wäre es mit einer Bäckerei oder Konditorei?

Leichte Arbeiten

Eine ganz andere Art der Teilzeitarbeit in Japan ist die leichte Arbeit, wobei es sich in der Regel um befristete Zeitarbeit von wenigen Tagen handelt. Diese Jobs sind meist körperlich etwas anstrengender, wie zum Beispiel Putzen, Verräumen von Waren oder Verpacken von Produkten. Solche Jobs kommen und gehen sehr schnell und erfordern deswegen zeitliche Flexibilität. Der Vorteil an leichter Arbeit: Man braucht nicht unbedingt gute Japanischkenntnisse.

Wie bewerbe ich mich für einen Teilzeitjob?

Sobald du eine passende, offene Stelle gefunden hast, reichst du deine Bewerbung ein. Wenn du aufgefordert wirst, dafür persönlich das Geschäft zu besuchen, rufst du am besten im Voraus an und vereinbarst ein Treffen mit dem Geschäftsführer bzw. Filialleiter. Wenn der Laden ein boshūchū (募集 中)-Schild („Personal gesucht“) angebracht hat, solltest du ebenfalls deinen Lebenslauf persönlich dort abgeben.

Vergiss nicht das perfekte Outfit! Und wiederhole am besten nochmal die japanische Höflichkeitssprache. Die meisten Sprachschulen helfen dir aber sowieso dabei und unterstützen ihre Schüler oft auch beim Schreiben deines Lebenslaufes auf Japanisch. Einige üben mit dir sogar das Vorstellungsgespräch!

Suchst du im Internet nach einem Teilzeitjob, sollst du dich wahrscheinlich per E-Mail an den Arbeitgeber wenden. Schreibe eine ordentliche und professionelle E-Mail, und vergiss nicht deinen Lebenslauf, deine Kontaktdaten und alle weiteren Unterlagen beizufügen, die das Unternehmen gegebenenfalls fordert.

Viele Jobs mit Kundenkontakt erfordern höchstwahrscheinlich ein gewisses Maß an Japanischkenntnissen. Aus diesem Grund empfehlen einige Sprachschulen ihren Schülern, zunächst einige Monate zu warten, bevor sie sich auf die Suche nach einem Teilzeitjob machen. Anfänger, die trotzdem sofort einen Teilzeitjob finden möchten, sind vorerst auf Stellen in ihrer Muttersprache beschränkt.

Wenn du vor deinem Aufenthalt in Japan schon etwas Business-Japanisch lernen willst, dann schau dir hier unseren Online Business Japanisch Kurs an.

Hello Work Magazin

Wie finde ich eine offene Stelle?

Es gibt viele Wege eine Teilzeitarbeit in Japan zu finden – diese unterscheiden sich nicht sehr viel von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bereite für eine Bewerbung deinen japanischen Lebenslauf (履歴書, Rirekisho) vor. Viele Sprachschulen unterstützen ihre Schüler dabei die nötigen Unterlagen vorzubereiten und geben Interview-Training.

Dann kannst du nach offenen Stellen suchen. Wo kann ich nach Teilzeitarbeit suchen? Ein paar der geläufigsten Seiten für die Online-Suche sind in Japan Craiglist und Daijob. An Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen liegen zudem die Magazine Town Work und Domo! aus, die mit Inseraten gefüllt sind. Schaue auf dem Schwarzen Brett der Sprachschule oder Universität. Manchmal treten Arbeitgeber direkt an die Sprachschulen heran und bieten für die Sprachschüler Jobs an, bei denen das Japanischlevel nicht so hoch sein muss.

Und halte unterwegs einfach Ausschau nach Flyern oder Plakaten mit den Kanji 募集中 (boshūchū)! Beim Shoppen findest du sicherlich einige Läden, die mit Hilfe solcher Schilder nach Personal suchen.

Ansonsten hilft dir auch das japanische Arbeitsamt Hello Work weiter um eine Teilzeitarbeit in Japan zu finden. In Shinjuku haben sie sogar eine extra Abteilung für Ausländer, in der nach Terminvereinbarung auch englischsprachige Dolmetscher zur Verfügung stehen. In anderen Städten kümmern sich die Mitarbeiter sowohl um japanische als auch ausländische Arbeitssuchende. Erkundige dich vorher, ob dort jemand Englisch spricht und nehme ggf. selbst einen Dolmetscher mit zum Termin.

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst?

Eine Teilzeitarbeit suchen und dann tatsächlich eine Arbeit in Japan finden ist oft nicht so einfach, aber Go! Go! Nihon ist für dich da, falls nicht weißt, wo du anfangen sollst. Wir eine Facebook-Seite namens „Jobs in Japan mit Go Go Nihon“ erstellt, auf der du täglich neue Stellenanzeigen für Teilzeit- und sogar Vollzeitjobs finden kannst. Da die Anzeigen über eine Personalagentur geschaltet werden, sind die Informationen oft recht knapp.

Du kannst aber einfach in einer privaten Nachricht nachfragen, wenn du mehr Informationen benötigst. Und wenn du an einer Stelle interessiert bist, zögere nicht dich zu bewerben! Normalerweise wird sich jemand innerhalb eines Arbeitstages bei dir melden. Auch wenn du keinen bestimmten Job findest, der dich anspricht, schreibe einfach eine private Nachricht an die Seite mit deinen Vorstellungen und eines der Teammitglieder wird dir sicherlich weiterhelfen können!

Aber beachte: Die Posts der Seiten richten sich einzig an Bewohner in Japan, weswegen man außerhalb Japans eventuell nicht auf die Seite zugreifen kann.

In diesem Artikel kannst du genauer erfahren, wie Go! Go! Nihon dir bei der Jobsuche in Japan helfen kann.

Einen Teilzeitjob in Japan zu bekommen ist nicht so einfach, aber mit einem Studentenvisum und ein wenig Mühe zahlt sich die Erfahrung zehnfach aus. Im Klassenzimmer zu lernen ist eine Sache (und es ist immer noch sehr wichtig!), aber das Gelernte tatsächlich im Alltag einzusetzen, ist nochmal etwas völlig anderes. Was deine Sprachfähigkeiten wirklich festigt, ist eben diese Verbindung zwischen den beiden. Und gleichzeitig bereichert dir diese Verbindung dein Leben in Japan um ein Vielfaches.

Viel Glück bei der Arbeitssuche!

Benötigst du weitere hilfreiche Informationen zum Leben in Japan? Dann lies dir noch andere Artikel in unserem Go! Go! Nihon Blog durch, um für alle Situationen bestens vorbereitet zu sein!