Hiroshima City: Friedenswahrzeichen und köstliches Okonomiyaki

Lesezeit: 5 minutes

Hiroshima (広島) City ist ein Reiseziel, das nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen beliebt ist. Es ist eine Stadt mit einer tiefen Geschichte, einer beeindruckenden Natur und einer wahnsinnig köstlichen Küche. Wenn du wissen möchtest, was du in Hiroshima unternehmen kannst, welches Essen du probieren solltest und wie du deine Reise zum Abenteuer deines Lebens machen kannst, ist dieser Artikel genau das Richtige für dich.

Die Stadt Hiroshima ist wie ein Phönix. Ungeachtet ihrer tragischen Vergangenheit ist sie aus der Asche auferstanden und hat sich zu einem der wichtigsten touristischen Ziele in Japan entwickelt. Wenn du also eine dieser historischen Sehenswürdigkeiten sehen oder das beste Okonomiyaki (お好み焼き) (herzhafter Pfannkuchen) des Landes probieren willst, weißt du, wohin du gehen musst!

Kurze Geschichte von Hiroshima City

Die Entwicklung der Stadt Hiroshima und ihre dunkle Geschichte sind durch ihre geografische Lage bestimmt. Alles begann im 16. Jahrhundert, als der japanische Feudalherr Mōri Terumoto (毛利 輝元) seine Burg auf dem Gebiet von Hiroshima baute.

Die Verbindung der Stadt mit dem Fluss Ōta (Ōtagawa 太田川) und der Zugang zum Meer sorgten für einen erfolgreichen Handel mit anderen japanischen Provinzen. Bauern, Handwerker und Händler profitierten stark vom Handel, so dass neue Dörfer in der Gegend entstanden.

Hiroshima expandierte so stark, dass es sich im 20. Jahrhundert von einer Burgstadt in ein strategisches und wirtschaftliches Zentrum Japans verwandelte. Während des Zweiten Weltkriegs diente die Stadt als Militärstützpunkt, und genau das bestimmte ihr tragisches Schicksal.

Am 6. August 1945 wurde die Stadt von einer Atombombe getroffen. Tausende verloren ihr Leben und weitere Tausende litten an den Folgen der Strahlenbelastung. Große Teile der Stadt wurden zerstört. Doch trotz der enormen Zerstörung beschloss die Regierung, die Stadt wiederaufzubauen. Wie ein Phönix aus der Asche wurde Hiroshima wiedergeboren und zu einem weltweiten Symbol des Friedens.

Heute ist Hiroshima vollkommen sicher. Diese schöne Stadt, die auch die Hauptstadt der Region Chūgoku (中国) ist, bietet eine hervorragende Kombination aus traditioneller japanischer Spiritualität und Modernität. Egal, ob du Ruhe suchst oder dich in einer dynamischen Metropole verlieren willst, Hiroshima City bietet beides.

Wenn du mehr über Chūgoku und andere Regionen Japans erfahren möchtest, lese unseren Artikel.

Hiroshima Friedenspark

Aktivitäten in Hiroshima City

Einen Ort wie Hiroshima wirst du nirgendwo sonst auf der Welt finden. Die Stadt fördert nicht nur aktiv den Friedenstourismus, um die Menschen daran zu erinnern, die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, sondern sie bietet auch eine außergewöhnliche Natur. Wenn du also eine Reise planst, findest du hier eine Liste einzigartiger Dinge, die du in Hiroshima tun kannst.

Hiroshima Peace Memorial Park (Friedenspark)

Wenn du Geschichte liebst und über die Tragödie von Hiroshima lernen willst, solltest du den Hiroshima Peace Memorial Park (Heiwa Kinen Kōen 平和記念公園) besuchen. Diese Freifläche ist eine der Hauptattraktionen der Stadt und beherbergt mehr als 70 Denkmäler. Wenn du durch den Park gehst, wirst du das Friedensdenkmal für Kinder (Genbaku no ko no zō 原爆の子の像) sehen, die Friedensflamme (Heiwa no Tomoshibi 平和の灯) und einen Bogen mit der Bezeichnung “Gedenkstein” (Genbaku shibotsu sha irei hi 原爆死没者慰霊碑).

Im Park gibt es ein Museum, das die schrecklichen Folgen der Atomexplosion zeigt und die Geschichte Japans erklärt.

Kuppel der Hiroshima-A-Bombe

Kuppel der Hiroshima-A-Bombe

Unter den Denkmälern im Park ist die A-Bomben-Kuppel (Genbaku Do-mu 原爆ドーム) das bekannteste. Es diente in der Vergangenheit als Industrieförderungshalle der Präfektur Hiroshima. Das Bemerkenswerte daran ist, dass es das einzige Gebäude war, das nach der Explosion noch stand. Als UNESCO-Weltkulturerbe dient es als Symbol der Zerstörung und der Hoffnung auf Frieden.

Shukkeien Garten

Nach der Erkundung des Hiroshima Peace Memorial Park kannst du einen ruhigen Spaziergang in Shukkeien (縮景園) machen, um deine Gedanken zu beruhigen. Dieser traditionelle japanische Garten bietet alles, was dich der Natur näher bringt: Flüsse, Seen, Wälder und Täler. Eine grüne Oase im Stadtzentrum – so würden wir es nennen!

Wenn du dich ein wenig müde fühlst, kannst du in einem der zahlreichen Teeläden im Park vorbeischauen. Stell dir vor, du trinkst Tee mit Blick auf japanische Teiche und Niwaki (庭木, japanische Gartenbäume). Ist das nicht fantastisch?

Wenn du ein wirklich authentisches japanisches Erlebnis suchst, kannst du auch an einer Teezeremonie teilnehmen! Das ist eine schöne und langjährige Tradition, die im Garten bewahrt wird.

Lese hier mehr über die Geschichte und Bedeutung der japanischen Teezeremonie.

Itsukushima Schrein auf der Insel Miyajima in Hiroshima

Insel Miyajima

Ein weiterer magischer Ort, den du nicht verpassen solltest, ist das heilige Miyajima (宮島). Seit vielen Jahrhunderten ist Miyajima ein heiliger Ort des Shintoismus. Deshalb wirst du in allem, was du siehst, Ruhe finden: in den Wäldern, den Bergen, der Architektur und dem Meer.

Der Itsukushima-Schrein (Itsukushima Jinja 厳島神社) und ein riesiges Tori (鳥居)-Tor sind die Schmuckstücke der Insel. Sie scheinen auf dem Wasser zu schweben, wenn man sie zu den richtigen Tageszeiten besucht. Und ihre unvergleichliche Schönheit zieht Besucher aus aller Welt an. Bei einem friedlichen Spaziergang über die Insel kannst du auch freilaufenden Hirschen begegnen, genau wie in Nara City!

Verpasse also nicht die Gelegenheit, diese herrliche Insel zu entdecken, vor allem, da du sie mit dem Zug, der Straßenbahn oder der Fähre in weniger als einer Stunde erreichen kannst!

Regionale Spezialitäten in Hiroshima City

Eine Reise nach Hiroshima ist ohne leckeres Essen nicht vollständig. Und wenn wir sagen, dass die lokale Küche Hiroshimas einige köstliche Meisterwerke bietet, dann meinen wir das auch wirklich so. Also, hier haben wir aufgelistet, was du probieren solltest!

Hiroshima-style Okonomiyaki

Hiroshima Okonomiyaki

Das erste Gericht, das auf deiner Liste stehen sollte, ist Hiroshima okonomiyaki. Das ist ein herzhaftes Pfannkuchengericht, das aus Teig, Yakisoba (焼きそば, unter Rühren gebratene Weizennudeln), Kohl und einem beliebigen Belag besteht. Das können Meeresfrüchte, Käse oder was auch immer der Laden anbietet, sein! All diese Köstlichkeiten werden mit Okonomiyaki-Sauce, Bonitoflocken und Seetang gewürzt.

Der Unterschied zwischen Hiroshimas Version und dem Original-Okonomiyaki aus Osaka besteht darin, dass es nicht gemischt, sondern in Schichten gebraten wird. Der Teig ist dünner und die Version aus Osaka enthält keine Nudeln. Unter Feinschmeckern gibt es eine heftige Debatte darüber, welche Variante besser ist, und es scheint, dass es nie einen Sieger geben wird. Beide Varianten sind einfach zu gut!

Möchtest du mehr über Okonomiyaki und japanisches Street Food erfahren? Lese mehr dazu in unseren Artikel!

Austern (Kaki かき)

Wusstest du, dass zwei Drittel der japanischen Austern aus der Präfektur Hiroshima stammen? Deshalb kannst du sie buchstäblich überall in Hiroshima City probieren. Roh mit Sojasauce, gegrillt, gebacken, in Tempura gebraten… Es gibt so viele Zubereitungsarten, und wir glauben, dass du hier in Hiroshima deine Lieblingszubereitungsart finden wirst!

Momiji Manjū

Wenn du Süßigkeiten liebst, dann solltest du eine lokale Süßspeise namens Momiji Manjū (まんじゅう) probieren. Dieser kleine Kuchen in Form eines Ahornblatts ist traditionell mit süßer roter Bohnenpaste gefüllt. Moderne Varianten des Kuchens enthalten jedoch auch Füllungen aus Matcha, Schokolade, Vanillepudding und mehr.

Lies mehr über japanische Süßigkeiten hier.

Onomichi Ramen

Und zu guter Letzt ist Onomichi Ramen (尾道ラーメン). Dieses lokale Ramen hat in ganz Japan wohlverdienten Ruhm erlangt. Die schmackhafte Brühe besteht aus Fisch, Hühnerknochen und Sojasauce, gemischt mit Nudeln, Schweinefleisch und Bambus. Wenn wir sie bewerten müssten, bekäme sie fünf von fünf Punkten!

Ist Hiroshima einen Besuch wert?

Hiroshima ist ein hervorragender Ort, um mehr über japanische Geschichte, Kultur und Essen zu erfahren. Hier gibt es köstliche Okonomiyaki, Onomichi Ramen und Momiji Manjū. Das schwimmende Torii-Tor ist weniger als eine Stunde von der Stadt entfernt. Die Stadt ist voll von UNESCO-Weltkulturerbestätten. Das ist eine beeindruckende Liste, oder?

Wenn du nicht nur Hiroshima erkunden, sondern auch die japanische Sprache lernen möchtest, arbeiten wir mit Sprachschulen in Okayama und Fukuoka zusammen. Sie liegen zwar nicht in der Präfektur Hiroshima, aber in der Nähe und sind mit dem Zug oder Flugzeug leicht zu erreichen. Sie bieten verschiedene Kurz- und Langzeitkurse an. Ganz gleich, ob du planst, in Japan zu arbeiten oder zu studieren, wir können dir helfen, das Beste aus deinem Aufenthalt zu machen!

Wenn du mehr über Japans Reiseziele, Essen, Kultur oder die japanische Sprache erfahren möchtest, sieh dir den Rest unseres Blogs an!

Teile diesen Artikel

Go! Go! Nihon

In Verbindung stehende Artikel

🎌 Join our next Webinar!

Next session → How to live and study in Japan: Info and Q&A

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden