Willst du Japan verlassen, gibt es einige Dinge zu erledigen bevor du in den Flieger nach Hause steigst. Der Ablauf um Japan zu verlassen kann sich deutlich von dem unterscheiden, was du bei deiner Abreise aus deinem Heimatland tun musstest. Es ist sehr wichtig, dass du deine Verpflichtungen erfüllst, Verträge kündigst und die Behörden darüber informierst dass du das Land verlässt.

Hier sind die wichtigsten Dinge, die du beim Verlassen von Japan erledigen solltest.

Werde deine Sachen los

Dinge die du nicht mitnehmen kannst oder möchtest, kannst du in Recycling-Geschäften, online oder Sayonara-Verkäufen loswerden. Auch Facebook kann eine gute Alternative sein, um Sachen zu verkaufen statt sie wegwerfen zu müssen. In Japan gibt es ständig Neuankömmlinge, die ihre neuen Wohnungen einrichten müssen. Wenn du in einem Share House wohnst kann es auch sein, dass du deine Besitztümer an Nachmieter abgeben oder verkaufen kannst.

In Japan dürfen Möbel und große Gegenstände nicht einfach entsorgt werden. Stattdessen müssen sie für eine Gebühr eingesammelt werden. Daher ist es besser, wenn du deine Sachen abgeben oder verkaufen kannst. Sollte doch etwas übrig bleiben wende dich an die örtliche Müllabfuhr für einen Abholtermin.

Nimm oder schick deine Sachen nach Hause

Sicherlich hast du eine Menge Dinge angesammelt, während du in Japan gelebt hast – schließlich sind überall coole und niedliche Sachen zu kaufen. Prüfe deine Gepäckfreigrenzen für den Rückflug und bezahl für Übergepäck falls notwendig. Du kannst auch Pakete mit der Post oder mit einer Umzugsfirma verschicken. Informiere dich beim gewählten Anbieter über die aktuellen Bestimmungen bezüglich Größe und Gewicht.

Kündige deinen Mietvertrag

Sobald dein Abreisedatum feststeht solltest du deinen Vermieter informieren und den Vertrag kündigen. Üblicherweise musst du einen Monat im Voraus kündigen, aber überprüfe sicherheitshalber deinen Vertrag. Beim Auszug solltest du deine Wohnung gründlich reinigen. Wenn diese sauber ist und es keine Schäden gibt solltest du den Großteil deiner Kaution zurück erhalten.

Kündige deine Versorgungsverträge

Deine Verträge mit Strom-, Gas- und Wasserversorgern müssen gekündigt werden. Stelle sicher dass du die letzten Rechnungen erhältst und dass du in der Lage bist diese zu bezahlen bevor du Japan verlässt. Manche müssen im Voraus in bar bezahlt werden, andere erfordern, dass du etwas Geld auf deinem Konto lässt.

Kündige deine Dienstleistungsverträge

Deine Verträge für Internet, Mobilfunk, TV und andere Dienstleistungen müssen ebenfalls gekündigt werden. Die meisten Mobilfunkanbieter erfordern einen Besuch in einer Filiale, um den Vertrag zu kündigen. Meist kostet eine Kündigung vor Vertragsende 10.000 Yen Kündigungsgebühr. Die meisten Unternehmen bieten englischsprachigen Support, falls dieser benötigt wird.

Stelle sicher, dass dein Visum noch gültig ist

Solltest du Japan verlassen wenn dein Visum abläuft, stelle sicher dass es am Ausreisetag auch noch gültig ist. Andernfalls musst du kurzfristig ein Touristenvisum beantragen. Gehe auf jeden Fall nicht mit einem ungültigen Visum zum Flughafen, da du sonst im schlimmsten Fall ein Einreiseverbot erhalten kannst.

Stadtverwaltung

Melde dich im Rathaus ab

Für deinen Aufenthalt in Japan wirst du dich zu Beginn im Rathaus oder im zuständigen Meldeamt registriert haben. Dieselbe Institution musst du nun auch über deine Abreise informieren. Bring deine Aufenthaltskarte (在留カード, zairyū kādo) und – wenn vorhanden – deinen offiziellen Stempel (はんこ, hanko) und fülle das Ausreiseformular aus. Solltest du auch eine Sozialversicherungsnummer „My Number“ erhalten haben musst du diese auch abmelden. Solltest du erneut mit einem Langzeitvisum einreisen wirst du dieselbe Nummer erhalten.

Schließe dein Bankkonto

Bankkonten müssen am Schalter der jeweiligen Bank geschlossen werden. Hebe dir diesen Schritt für die letzten Tage des Aufenthalts auf, da manche Rechnungen möglicherweise noch über dein Konto bezahlt werden müssen. Nimm deine Karte, dein Bankbuch und notwendige Dokumente (Stempel und Aufenthaltskarte) mit zur Bank. Der letzte Kontostand wird dir dann in bar ausgezahlt.

Bezahle deine Steuern

Wenn du in Japan gearbeitet haben solltest musst du deine Steuern zahlen. Besuche die Steuerabteilung deines Rathauses oder wende dich an die staatliche Finanzbehörde wenn du Fragen hast, wie die Steuern zu bezahlen sind. Üblicherweise führt dein Arbeitgeber die Steuern direkt ab, aber es kann sein, dass du dies auch selbst tun musst. Wenn du dir deine Rentenbeiträge auszahlen lassen möchtest solltest du auch einen Vertreter anmelden, der diese an deiner statt annehmen kann wenn du schon abgereist bist.

Lasse deine Post weiterleiten

Wenn du nach deiner Abreise noch Post erwartest, kannst du diese ein einen Freund in Japan weiterleiten lassen. Fülle dafür ein Formular zur Adressänderung (転居届, tenkyo todoke) bei der Post aus. Deine Post wird für ein Jahr weitergeleitet, sofern sich die angegebene Adresse in Japan befindet.

Gib deine Krankenversicherungskarte ab

Deine Krankenversicherungskarte muss ebenfalls zurückgegeben werden. Wende dich dafür an die Stelle, die dir diese auch ausgestellt hat, wie deinen Arbeitgeber, deine Schule oder die Stadtverwaltung.

Gib deine Aufenthaltskarte ab

Am Flughafen bleibt dann noch ein letzter wichtiger Schritt: die Rückgabe deiner Aufenthaltskarte. Stelle sicher, dass diese gelocht und dir dann wieder übergeben wird, da du die Karte noch benötigen wirst, um deine Rentenbeiträge erstattet zu bekommen. Wenn dein Visum noch für mehr als sechs Monate gültig ist, musst du der Beendigung des Visums zustimmen.

Rentenrückzahlung

Wenn du in Japan gearbeitet hast, hast du wahrscheinlich auch Rentenbeiträge bezahlt. Nach dem Verlassen Japans kannst du diese Beiträge erstattet bekommen. Du benötigst dein blaues Rentenbuch und deine Aufenthaltskarte und musst den Antrag innerhalb von zwei Jahren nach dem Verlassen des Landes stellen. Fülle das Formular „Application for the Lump-Sum Withdrawal Payments form” aus und schicke es zusammen mit einer Kopie deines Reisepasses, deinem blauen Rentenbuch und deiner Aufenthaltskarte an die zuständige Behörde in Japan.

Wann auch immer du Japan verlassen möchtest stelle sicher, dass du es richtig machst. Wenn du das Land verlässt, ohne deine Verpflichtungen alle ordnungsgemäß zu beenden, kann dies zu Schwierigkeiten bei der erneuten Einreise in der Zukunft führen. Ebenfalls solltest du keine Schulden in Japan zurücklassen, die sich dort eventuell anhäufen. Also, auch wenn die Liste lang ist, arbeite diesen Leitfaden ab und genieße dann deine letzten Tage in Japan.

Dieser Artikel ist eine Übersetzung. Den Originalartikel findest du hier.