Wie in Deutschland gibt es auch eine staatliche bzw. nationale Krankenversicherung in Japan, doch diese funktioniert hier etwas anders. Wir stellen sie dir in diesem Artikel vor.

Die Nationale Krankenversicherung oder auch Volkskrankenversicherung wird im Japanischen Kokumin Kenkō Hoken (国民健康保険, こくみんけんこうほけ) oder kurz Kokuho (国保, こくほ) genannt. Diese entspricht in etwa der deutschen Pflichtversicherung und wird in Japan hauptsächlich von den Gemeinden organisiert.

Wenn du dich für längere Zeit im Land aufhältst, wirst du aufgefordert, dich bei der Nationalen Krankenversicherung in Japan anzumelden. Das empfehlen auch wir dir, wenn du in Japan längerfristig studieren oder eine Sprachschule besuchen möchtest. Die monatlichen Prämien werden nach Einkommen des Versicherten gestaffelt. Das heißt, wenn du in Japan keinen oder nur einen geringen Lohn aus einem Teilzeitjob erhältst, ist die Prämie für die Krankenversicherung in Japan recht niedrig. Zudem gibt es geringe preisliche Unterschiede unter den Gemeinden. Die monatliche Abrechnung kannst du unkompliziert in allen Konbini (コンビニ, Convenience Store) bezahlen.

Japanische Krankenversicherungskarte

Wie melde ich mich an und was bringt mir die nationale Krankenversicherung?

Um sich bei der Nationalen Krankenversicherung in Japan anzumelden, brauchst du nur bei dem Bezirksamt deines Wohnortes vorsprechen und das entsprechende Formular ausfüllen. Auch deine Zairyu Card (在留カード、ざいりゅうかーど) musst du vorlegen. Dann erhältst du eine Versicherungskarte, die du bei Arztbesuchen vorlegen kannst. Die Anmeldung kannst du am besten zusammen mit der Registrierung deines Wohnortes auf deiner Aufenthaltskarte durchführen. Meist wirst du sogar gleich von den Mitarbeitern in diesem Verfahren nach der Krankenversicherung gefragt. Beachte, dass du bei einem Umzug in einen anderen Bezirk auch die Nationale Krankenversicherung ummelden musst.

Solltest du bei der Anmeldung Hilfe benötigen, können dich die Mitarbeiter der Sprachschule oder Universität unterstützen. Manchmal sind auch englischsprachige Mitarbeiter im Bezirksamt anwesend.

Die Nationale Krankenversicherung trägt 70 % der Kosten. Die restlichen 30 % musst du selbst tragen und meist gleich vor Ort beim Arzt bezahlen. Dies gilt auch für die verschriebenen Medikamente aus der Apotheke. Falls du noch eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung besitzt, kannst du versuchen deinen Eigenanteil dort zurück zu erstatten.

Manche Sprachschulen bieten zudem eine Zusatzversicherung an, die 100 % der Kosten übernimmt,wenn dir etwas in der Schule oder auf deinem Weg zwischen Schule und Zuhause passiert. Informiere dich darüber bei deiner Sprachschule!

Was passiert, wenn du nicht versichert bist?

Wenn du dich nicht im japanischen Krankenversicherungssystem anmeldest, musst du 100 % deiner Krankenkosten selbst tragen. Das kann schnell ins Geld gehen, denn Behandlungen beim Arzt und Medikamente sind nicht günstig. Schon bei einer stärkeren Erkältung können so schnell 60 bis 100 Euro für einen Arztbesuch anfallen.

Es gibt einige Fälle von Studenten, die sich nicht dafür interessiert haben, sich bei der Nationalen Krankenversicherung in Japan anzumelden und dann plötzlich ärztliche Hilfe benötigten. Wie schnell passieren Unfälle? Sie mussten dann alle medizinischen Kosten selbst tragen, konnten sich ihren weiteren Japanaufenthalt nicht mehr finanzieren und mussten das Land verlassen.

Achte also darauf, wenn du für längere Zeit nach Japan kommst, dich richtig zu versichern. Wir raten dies allen Studenten und erinnern euch bei der Einreise auch noch einmal daran. Bei kurzen Aufenthalten solltest du zumindest eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen haben, auch wenn du dort die Krankenkosten erst einmal vorstrecken musst.

Empfehlung für Krankenversicherung in Japan

Für Kurzzeit-Sprachschüler ist es empfehlenswert sich vor ihrer Ankunft in Japan über Krankenversicherungen zu informieren. AVI, ein Partner von Go! Go! Nihon, bietet Reiseversicherungen, mehrsprachige Beratung sowie besondere Vorteile für unsere Sprachschüler an. Mit der Versicherung von AVI wird dein kompletter Auslandsaufenthalt auf den Tag genau abgedeckt, damit du weder zu viel zahlst, noch einige Tage ohne Versicherung dastehst.

Es ist außerdem auch eine interessante Alternative für Langzeit-Sprachschüler, welche sich eine komplette Kostenabdeckung wünschen.

Kontaktiere uns und wir werden dich dabei als Teil unseres kostenlosen Services unterstützen.