Im Oktober 2015 hat die japanische Regierung mit der Ausgabe der My Number begonnen, dies ist die Sozialversicherungsnummer in Japan, welche jede Person erhält, die im Land wohnhaft ist – also auch ausländische Staatsangehörige, die sich länger als drei Monate und nicht nur für touristische Zwecke in Japan aufhalten. Was es mit diesem noch recht neuen Nummernsystem auf sich hat, erklären wir dir hier.

My number publicité

Was ist My Number eigentlich?

Die My Number (マイナンバー), auch als Individual Number oder Persönliche Identifikationsnummer bezeichnet, ist eine einheitliche Steuer- und Sozialversicherungsnummer in Japan, bestehend aus einer individualisierten 12-stelligen Nummer, welche eine lebenslange Geltung hat. Hauptsächlich wird diese für Steuer- und Sozialversicherungsangelegenheiten genutzt, aber auch für Katastrophenbewältigung.

Die Einführung dieses Nummernsystems zum 1. Januar 2016 soll die Effizienz der öffentlichen Verwaltung verbessern und verwaltungstechnische Prozesse vereinfachen, indem nach Vorlage der My Number weniger Unterlagen bei Anträgen benötigt werden. Zudem soll damit eine fairere und gerechtere Gesellschaft entstehen, da mit dem My Number System das Einkommen und der Erhalt von Sozialleistungen leichter ermittelt werden kann. Dadurch soll der Missbrauch von gezahlten Geldern gestoppt und Gelder an die gezahlt werden, die sie wirklich benötigen.

Wie erhalte ich die My Number und was muss ich beachten?

Nach der Registrierung deiner Adresse im zuständigen Bezirksamt wird dir nach wenigen Tagen ein Brief mit einer Benachrichtigungskarte (通知カード, つうちかーど) zugeschickt. Auf dieser ist deine My Number enthalten und sie ist unbeschränkt gültig.

Es besteht die Möglichkeit eine My Number Card (マイナンバーカード) mit einem elektronischen Chip zu beantragen, die grundlegende Daten wie deinen Namen, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht und ein Foto enthält. Diese kann anstelle von offiziellen Dokumenten wie einem Ausweis oder Führerschein zu Identifikationszwecken verwendet werden. Die Beantragung kann durch das Formular, welches der Benachrichtigungskarte beiliegt, geschehen, aber auch im Onlineverfahren.

Die Aushändigung der Karte erfolgt dann im zuständigen Bezirksamt unter Rückgabe der Benachrichtigungskarte.

Auf jeden Fall solltest du mit deiner eigenen persönlichen Identifikationsnummer sehr sorgfältig umgehen und sie nicht achtlos anderen mitteilen. Der Zugang zu den Informationen ist zwar geschützt, trotzdem kann ein Missbrauch nicht ausgeschlossen werden.

Wenn du Japan ohne Rückkehrpläne verlässt, ist die My Number Card dem Bezirksamt zurück zu geben. Falls du trotzdem wieder für einen längeren Zeitraum nach Japan kommst, erhältst du die gleiche Nummer erneut, welche zuvor bereits an dich vergeben wurde.

My number Karte

Wann wird die My Number verwendet?

Hauptsächlich wird die My Number als Steuer- und Sozialversicherungsnummer in Japan genutzt. Das heißt, dass du diese in Steuerverfahren wie zum Beispiel bei einer Steuererklärung benötigst. Auch dein Arbeitgeber kann dich nach dieser Nummer fragen. Bei der Beantragung von Sozialleistungen und bei Verfahren im Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungswesen wird die My Number ebenfalls verwendet. Damit werden die meisten ausländischen Staatsangehörigen, die in Japan eine Sprachschule oder Universität besuchen, aber wenig zu tun haben.

Wenn du eine My Number Card besitzt, kannst du diese nicht nur als Identifikationsnachweise nutzen, sondern damit auch Online-Steuererklärungen und andere Verfahren abwickeln. An manchen Orten kann die Karte sogar für öffentliche Dienste, wie zum Beispiel in der Bibliothek, genutzt werden. Die Nutzungsmöglichkeiten sollen in Zukunft noch ausgeweitet werden.

Viele weitere Informationen und ausführliche Anleitungen zur Handhabung der My Number findest du auf der Internetseite der Japan Agency for Local Authority Information Systems (J-LIS).