Japan gilt als teures Land zum Reisen und besonders in Bezug auf die Lebenshaltungskosten in Japan. Allerdings gilt das nicht uneingeschränkt, denn wie andernorts auch, gibt es in Japan Kostenfaktoren, die vergleichsweise mehr ins Gewicht fallen als andere. Wenn du also nach Japan ziehen willst, ist es hilfreich, sich vorher über zu erwartende Ausgaben zu informieren und die für dich passenden Optionen auszuwählen. Daher haben wir dir diesen Artikel über Lebenshaltungskosten in Japan zusammengestellt, um dir hierbei eine Hilfestellung zu bieten.

Wo will ich leben?

Eine der ersten Fragen, die bei der Recherche zu Lebenshaltungskosten in Japan auf dich zukommen wird, ist die des Wohnortes. Wie in allen Ländern gibt es große Unterschiede zwischen unterschiedlichen Städten, Regionen und ländlichen Gebieten.

Als einer der größten Metropolräume der Welt sind die Lebenshaltungskosten in Tokyo, bedingt durch den Platzmangel und die dadurch teuren Mieten, besonders hoch. Andere Städte und Regionen in Japan, wie Fukuoka, Hiroshima oder Hokkaido – und bei genauer Suche auch Kyoto und Osaka – bieten günstigere Alternativen, sodass es sich lohnt, bei der Suche eines Ortes zum Leben und Studieren alle Optionen gründlich abzuwägen.

Unterkunft in Japan

Unterkunft

Die Kosten für eine Unterkunft sind üblicherweise die größten Fixkosten für das Leben in Japan. Gerade die Quadratmeterpreise sind deutlich höher als anderswo, aber auch die Nebenkosten (Gas, Strom, Wasser, Internet) können schnell zu Buche schlagen. Dafür ist der Wohnraum im Allgemeinen sehr effizient gestaltet, sodass sich der wenige Platz gut nutzen lässt.

Wenn du dein eigenes Apartment mieten möchtest, musst du dich außerdem darauf einstellen, eine größere Summe zu Beginn deiner Miete zu bezahlen. In Japan ist es üblich, insgesamt etwa sechs Monatsmieten – verteilt auf Kaution, key-money (eine Art Übergabegebühr für die Wohnungsschlüssel) und Bonus für den Vermieter – im Vorfeld des Einzugs an den Vermieter zu übergeben. Gerade wenn du nur für eine kurze Zeit in Japan leben möchtest, sind das sehr hohe Ausgaben.

Aber keine Sorge, es gibt auch in Japan einige Möglichkeiten diese Dinge günstiger zu regeln. So sind inzwischen einige Wohnungsagenturen auf dem Markt, die sich auf Ausländer spezialisiert haben, die nur für eine kurze Zeit in Japan bleiben. Außerdem bieten viele Firmen in den größeren Städten inzwischen auch gezielt WG-geeignete Wohnungen und Häuser an, sogenannte Shared Houses.

Durchschnittliche Kosten

Apartment in Tokyo – 1 Zimmer 70,000 Yen (540 Euro), 2 Zimmer 90-100,000 Yen (694- 772 Euro)
Nebenkosten – ~21,000 Yen pro Monat (162 Euro)

Lebensmittel

Das Essen in Japan genießt einen sehr guten Ruf und du wirst zwischen vielen hochwertigen Produkten und Optionen wählen können – allerdings sind die Kosten ebenso variabel. Wenn du dich beim Einkauf vor allem an regionale Produkte hältst, kannst du relativ günstig und gesund essen.

Schaue dir in deiner neuen Umgebung am besten alle Supermärkte einmal an – nicht nur, um zu schauen, welche Auswahl dir am meisten zusagt, sondern auch, um das Geschäft zu finden, das finanziell am besten zu dir passt. Es mag dich ein paar zusätzliche Meter kosten, aber finanziell kann sich die Wahl des Supermarktes deutlich bemerkbar machen.

Was allerdings in jedem Supermarkt teuer ist, ist Obst. Es ist nicht unüblich hier das Doppelte des Preises zu bezahlen, den man zuhause bezahlen würde. Achte hier vor allem auf Angebote in der Obstauslage, um deine Kosten niedrig zu halten.

Neben dem Kochen zuhause bietet Japan aber auch zahlreiche Möglichkeiten, um günstig auswärts zu essen. Da wären zum einen die japanischen Fastfoodketten, die sich vor allem auf Reisgerichte spezialisiert haben, wie Sukiya, Matsuya und Yoshinoya. Ebenso günstig sind die japanischen Familienrestaurants, bei denen man ein Menü oft schon zum Preis von 600 Yen bekommen kann. Auf der anderen Seite gibt es ebenso eine endlose Auswahl an höherpreisigen Restaurants – die Wahl liegt bei dir.

Durchschnittliche Kosten 

Bier – durchschnittlich 300-700 Yen (2,30- 5,40 Euro)
Ramen-Nudeln – durchschnittlich 500-700 Yen (3,85- 5,40 Euro)
Kaffee bei Starbucks – 400-700 Yen (3,08- 5,40 Euro)
Bento-Box – 400-600 Yen (3,08- 4,63 Euro)

Shinkansen - Verkehr in Japan

Fortbewegung

Japan bietet alle Arten der modernen Fortbewegung, die du gewohnt bist – Züge, Flugzeuge, Busse und Taxen. Die Qualität ist üblicherweise hervorragend und die Pünktlichkeit ebenso. Allerdings kostet diese Leistung auch etwas, sodass du immer einen Blick auf alle Optionen haben solltest.

Der Shinkansen ist üblicherweise die schnellste, aber auch teuerste Methode, um sich auf dem Landweg zwischen verschiedenen Städten zu bewegen. Alternativ bietet es sich in Japan immer an, auch einen Blick auf das exzellente Netz an Regionalbahnen zu haben. Diese sind günstiger und bringen dich bei genug Zeit ebenso zuverlässig ans Ziel – und du siehst selten mehr vom Land als auf einer gemütlichen Bahnfahrt. Ebenso verlässlich sind auch die U-Bahnnetzwerke in den großen Städten – und außerdem auch nicht sonderlich teuer.

Die günstigste Variante, um zwischen Städten zu reisen, sind Nachtbusse. Es gibt verschiedene Anbieter und der Konkurrenzkampf sorgt dafür, dass die Busse meist sehr modern, sauber und pünktlich sind. Zuletzt kannst du in Japan auch Trampen, was potenziell spannende und unterhaltsame Reisen bedeuten kann. Allerdings ist diese Art des Reisens in Japan noch nicht so verbreitet, sodass es ein wenig dauern kann, bis du mitgenommen wirst.

Durchschnittliche Kosten

U-Bahnticket für eine Strecke – ca. 210 Yen (abhängig von der Fahrstrecke) (1,62 Euro)
Monatskarte – 7000-10,000 Yen (54- 77 Euro)
Von Tokyo nach Osaka mit dem Schnellzug – ~15,000 Yen (115,75 Euro)

Taschenrechner

Andere Ausgaben

Sobald du die grundsätzlichen Kosten im Blick hast, macht es Sinn einen Blick auf andere Ausgaben zu werfen, um einen umfassenden Blick auf die Lebenshaltungskosten in Japan zu bekommen.

Handys und Smartphones können durch die Verträge der Anbieter beispielsweise schnell teuer werden. Ebenso musst du eine Krankenversicherung haben und bezahlen. Ein paar andere Angaben haben wir dir hier aufgelistet, um ein Gefühl für mögliche Kosten zu bekommen.

Durchschnittliche Kosten

Fitnessstudio – 7000-10,000 Yen pro Monat (54- 77 Euro)
Kinokarte – 1800 Yen (13,89 Euro)
Simkarte mit 3GB Datenvolumen – 1400-3000 Yen pro Monat (10,80- 23,15 Euro)
Handyvertrag (abhängig vom Anbieter) ~10,000 Yen (77 Euros)
Die Lebenshaltungskosten in Japan können insgesamt teuer sein, aber mit ein wenig Vorbereitung und Übersicht lassen sich viele Dinge in Japan auch günstig bekommen. Denke daran, dass es in Japan mehr Möglichkeiten gibt als Tokyo und halte immer ein Auge nach günstigen Alternativen offen.