Es mag schwieriger sein in Japan glutenfrei zu essen, als in anderen Ländern, aber es ist nicht unmöglich. Verglichen mit westlichen Ländern sind Ostasiaten, zu denen auch die Japaner gehören, weniger anfällig für Glutenunverträglichkeit, was zu dem allgemeinen Mangel an Bewusstsein in Japan über Gluten beisteuert. Viele japanische Gerichte enthalten Sojasoße und/oder Miso und die meisten davon enthalten Gluten. Weizen ist sehr verbreitet in der japanischen Küche, also bereite dich vor, bevor du nach Japan kommst.

Glutenfreie Restaurants in Japan

Restaurants in Japan nehmen Allergien ernst, selbst wenn sie sich mit Glutenunverträglichkeit nicht auskennen. Beachte jedoch, in Japan ist es nicht gängig Speisen im Restaurant zu modifizieren und einige werden einem nicht entgegenkommen. Das Beste ist, wenn du vorher anrufst oder fragst, bevor du hineingehst, ob es etwas gibt, was du essen kannst oder ob sie dein Essen anpassen können.

Du kannst auch einen Zettel bei dir tragen, der auf Japanisch deine Situation erklärt und was du nicht essen kannst. So kannst du diesen im Restaurant vorzeigen und überprüfen, ob sie etwas anpassen können. Wenn du Japanisch lernst, versuche die Wörter zu lernen, die du wissen musst, um zu vermeiden krank zu werden.

Danach solltest du Ausschau halten:

  • 小麦、小麦粉 (こむぎ、こむぎこ) Komugi ist Weizen, komugiko ist Weizenmehl.
  • 麦 (むぎ) Mugi ist Gerste, für gewöhnlich in mugicha, Gerstentee. Oder Roggen, genannt rye-mugi (ライ麦).
  • 醤油 (しょうゆ) Shoyu, oder Sojasoße, findet man in den meisten japanischen Speisen.
  • 味噌 (みそ) Miso wird auch häufig in der japanischen Küche verwendet.
  • 水飴 (みずあめ) Mizuame, oder Malzsirup, enthalten in vielen Süßigkeiten, oft auch Gerste-Malz-Sirup.
  • 麩質、グルテン (ふしつ) Fushitsu ist das japanische Wort für Gluten, manchmal wird es in Katakana geschrieben.

Es gibt einige wenige glutenfrei Restaurants in Japan. Vielleicht magst du dir vor deinem Japanaufenthalt einige raussuchen aber erwarte nicht viele, wenn du durch die Städte spazierst. Es ist außerdem selten eine Kennzeichnung für glutenfreie Gerichte auf der Speisekarte zu finden.

Reisnudeln

Was du vermeiden solltest

  • Nudeln wie Ramen, Udon und auch Soba, die nicht zu 100% aus Buchweizenmehl bestehen
  • Tempura, Tonkatsu und andere panierte und frittierte Gerichte
  • Okonomiyaki und Takoyaki, Pfannkuchen und Sonstiges mit Weizenmehl
  • Mugi-cha, oder Gerstentee
  • Miso-Suppe und andere Miso-Produkte
  • Yakitori mit Soße
  • Alles mit Sojasoße

Wo du essen kannst

  • Sushi Restaurant: Sushi-Reis wird in der Regel ohne Mehl zubereitet. Frage in den Restaurants nach, da einige Weizen in den Sushi-Reis geben. Sashimi solltest du essen können. Halte dich von allem mit Soße, wie Aal, fern. Bringe deine eigene glutenfreie Sojasoße mit.
  • Yakitori Restaurant: Die Soße für Yakitori enthält Weizen aber du kannst es auch mit shio, gesalzen, bestellen, was ebenso großartig ist.
  • Tofu Restaurant: Tofu ist glutenfrei, obwohl Gerichte oft mit Sojasoße serviert werden. Restaurants wie Tokyo Shiba Ukaitei Restaurants können einem mit glutenfreien Gerichten entgegen kommen und vorher anzurufen kann nie verkehrt sein.
  • Yakiniku und Teppanyaki: Wenn du mariniertes Fleisch und Soßen vermeidest, sind das großartige Orte für dich gegrilltes Fleisch, Meeresfrüchte und Gemüse zu essen. Du kannst vorher fragen, ob du deine eigene Soße mitbringen kannst aber auch mit Reis schmeckt es wunderbar.
  • Indisches Restaurant: Anders als japanische Curries, wird für die indischen kein Mehl verwendet. Du wirst das Naan-Brot nicht essen können aber auch mit Reis schmeckt es großartig.
  • Thailändisches Restaurant: Viele thailändisch Gerichte sind glutenfrei oder können einfach glutenfrei gemacht werden. Beachte, dass in Japan viele Gerichte dem japanischen Geschmack angepasst werden und Sojasoße, etc. enthalten können.
  • Konbini: Eines der besten Dinge am Essen in Japan ist Fülle von Lebensmitteln im Konbini. Halte Ausschau nach Onigiri oder Reisbällchen, die ohne Sojasoße zubereitet werden. Schau auf die Liste der Inhaltsstoffe, wenn du dir nicht sicher bist. Salat kommt man in der Regel ohne Dressing, so kannst du deinen eigenen glutenfreien Dressing verwenden. Gekochte Eier sind ein guter Snack, aber sei vorsichtig, da die eingelegten oft Sojasoße enthalten können. Für gewöhnlich gibt es auch Bananen und anderes Obst oder Früchte und Joghurt, welchen du Essen kannst.
  • Kaufhaus Untergeschoss: Im Untergeschoss vieler Kaufhäuser in Japan findet man liebevoll zubereitete japanische Gerichte und Supermärkte. Dort findest du traditionelle japanische Süßigkeiten, wie Mochi und Daifuku, welche glutenfrei sind, da sie aus Reis und Roter Bohnenpaste hergestellt werden. In der Regel gibt es eine große Auswahl an Lebensmitteln, also frage einfach nach, ob es etwas ohne Gluten gibt.

Es ist nicht einfach in Japan glutenfrei zu essen aber so lange du dich vorbereitest, sollte es kein Problem sein. Bringe oder kaufe deine eigene glutenfreie Sojasoße, so wirst du mehr japanisches Essen genießen können!