Wenn du noch nach weiteren Möglichkeiten suchst, um dein Japanisch etwas aufzufrischen und zu festigen, dann schau doch mal bei Netflix rein. Ganz gleich, ob du in Japan bist, oder anderswo, du kannst in Netflix eine Reihe von Serien und Filmen finden, die dir dabei helfen können dein Verständnis, dein Vokabular, grammatikalische Grundlagen und die japanische Umgangssprache zu festigen und zu trainieren. Lies weiter, wenn du wissen willst, welche Serien ideal sind für das Japanisch lernen mit Netflix.

Serien

Terrace house logo

Terrace House

Diese beliebte Reality-TV Show verfolgt das Leben von sechs jungen Partizipanten, die gemeinsam in einem modernen Haus leben. Zuschauer können beobachten, wie diese ihren Alltag bestreiten und wie sich gute und auch schlechte Verhältnisse zwischen ihnen entwickeln.

Der Verlauf der Serie ist nicht gestellt und folgt keinem Skript und du lernst eine Menge über die Alltagssprache der Jugend Japans hier. 

Du findest Ausschnitte aus jeder Folge auf dem offiziellen Terrace House YouTube Kanal. Die Serie ist ideal für jene, die natürliches, alltägliches Japanisch lernen möchten ohne irgendwelche Untertitel.

Für die Fortgeschrittenen bieten sich bei dieser Serie die Ausschnitte des Kommentators Ryota Yamasato (in der Show Yamachan genannt) und andere Videos auf dem Netflix Japan Channel.

Ainori screenshot

Ainori

Eine beliebte Sendung bei Japanern die ihren Ursprung bereits im Jahr 1999 findet. Im Jahr 2017 hat Netflix Ainori aufgegriffen und erneuert und bietet seitdem bereits drei Staffeln an. 

In der Serie dreht es sich um 7 Partizipanten, die in einem rosa Omnibus durch verschiedene Länder fahren. Das Ziel ist es, sich mit einem der anderen Teilnehmer zu verlieben, seine Liebe zu gestehen und dann gemeinsam nach Japan zurückzukehren. Auf ihren Reisen unternehmen sie verschiedene Aktivitäten, die dabei helfen mehr über das Land zu lernen. Also ist es quasi zur Hälfte eine Dating-Show und zur Hälfte ein Reisebericht. 

Wie auch in Terrace House gibt es hier eine Menge Alltagssprache, also kannst du hier ebenfalls ein wenig natürliches Japanisch mit Netflix lernen.

Midnight Diner screenshot

Midnight Diner

In diesem TV-Format geht es um den Besitzer eines kleinen Restaurants in Tokyo, welches ausschließlich von Mitternacht bis 7 Uhr morgens öffnet. Insbesondere die Gäste, die für einen Mitternachtssnack vorbeischauen und Geschichten aus ihrem Leben erzählen stehen im Fokus. 

In jeder Episode gibt es einen neuen Kunden und eine neue Geschichte, dadurch bleibt es interessant und du kannst ebenso viel Alltags-Japanisch aufschnappen.

Aggretsuko screenshot

Aggretsuko

Auf den ersten Blick mag dies wie eine weitere niedliche Sendung von Sanrio scheinen, jedoch solltest du dich nicht von dem niedlichen Gesicht des roten Pandas Retsuko täuschen lassen. In dieser Sendung spielt sie eine 25 jährige Büromitarbeiterin, welche für einen sexistischen Chef arbeiten muss und nachts daraufhin Heavy Metal in der Karaoke Box singt, um ihren Stress abzubauen. 

Die Show bietet einen interessanten Einblick in die Arbeitskultur Japan’s und die Probleme, die sich Frauen in ihrem Arbeitsumfeld oftmals stellen müssen. Aggretsuko ist daher eine gute Sendung um ein wenig Japanisch zu lernen, während du zeitgleich mehr über die sozialen Probleme des Landes kennenlernst. 

Rilakkuma screenshot

Rilakkuma und Kaoru 

Die erste Stop-Motion-Animation von Japans beliebtem Maskottchenbär bietet eine großartige Möglichkeit, Japanisch mit Netflix lernen zu können. Der Sprachgebrauch ist klar und deutlich und leicht zu verstehen und konzentriert sich auf alltägliche Gespräche. Es handelt sich hier um eine sehr gut gemachte aber auch sehr skurrile Serie, die sich ebenfalls mit einigen anhaltenden Problemen in der japanischen Gesellschaft und am Arbeitsplatz befasst.

Filme

Animationsstudio ghibli

Ghibli Filme

Solltest du nicht gerade in Japan oder den USA leben, so hast du Zugang zu 21 verschiedenen Ghibli Filmen auf Netflix. Der Sprachgebrauch in diesen Filmen ist in der Regel nicht komplex und daher ideal um dein Japanisch zu üben. Lies diesen Artikel, wenn du mehr über die berühmten Filme erfahren willst, sowie Empfehlungen unserer Go! Go! Nihon Mitarbeiter für Ghibli Neulinge wissen willst.

Kimi no wa your name screenshot

Your Name – Gestern, heute und für immer

Dieser Anime erlangte viel Beliebtheit überall in Asien als er im Jahr 2016 erschien und es ist nicht schwer zu sehen warum. Er ist wunderschön animiert und bietet eine perfekte Balance zwischen Romantik, Comedy und Drama. Du kannst nicht nur beim Schauen des Films viel Japanisch lernen, sondern auch beim Hören der Soundtracks und dem Lernen des Songtextes!

Lerntipps

Viele dieser japanischen Shows auf Netflix haben englische, sowie japanische Untertitel. Nutz die englischen Untertitel, wenn du Japanisch noch nicht so gut verstehst, damit du den Kontext verstehst und dir die Wörter einprägen kannst. 

Du kannst dir auch eine Erweiterung für Chrome herunterladen, genannt Language Learning with Netflix, mit der du zwei Untertitel zeitgleich auf Netflix einschalten kannst. 

Anstatt einfach nur entspannt der Serie zu folgen, versuch doch mal hinzuhören, wie Wörter und Phrasen genutzt werden. Mach dir Notizen zu neuen Wörtern und Phrasen und teile dir die Episoden in mehrere Abschnitte ein. Schau dir die Episode ein paar mal an, lerne die Sätze und Wörter und versuche mit den Charakteren mitzusprechen. 

Sobald du die Grundlagen drauf hast und fortgeschrittenes Vokabular, Grammatik und Kanji lernst, kannst du die japanischen Untertitel einschalten. Dadurch kannst du zusätzlich auch das Lesen trainieren. Wenn du dann das entsprechende Niveau erreicht hast, kannst du versuchen die Sendungen ohne Untertitel zu schauen. 

Stell sicher, dass du auch jedes Mal das gelernte wiederholst wie du es auch beim Lernen aus einem Textbuch der Schule tun würdest. 

Willst du mehr Tipps für das Japanisch-Lernen haben? Want more tips on learning Japanese? Lies dich durch unseren Blog für mehr Artikel über das Leben und Lernen in Japan.