Nur wenig südwestlich von Kyoto und westlich von Osaka liegt Kobe, eine schöne Hafenstadt, die von einigen Bergen im Norden und Westen und dem Meer im Süden umrandet ist. Das Leben in Kobe ist ein bisschen umfangreicher, als nur das weltberühmte Rindfleisch zu essen, obwohl das auch wirklich gut ist.

Wir haben hier für dich einen Überblick über die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die du während deines Aufenthalts in Kobe tun, sehen und essen solltest.

Die besten Orte zum Essen und Trinken

Kobe verfügt über zahlreiche Cafés, so dass die Auswahl sehr groß ist. Es sollte also einfach dein Koffein bedarf zu decken. Nachdem du mit deinem Kaffee ausgerüstet bist, begib dich an einen ruhigen Ort zum Entspannen oder Lernen, je nachdem, wie du dich fühlst.

Das Zentrum der Stadt ist der richtige Ort, wenn du nach Marken suchst, wie San Marco, Doutor und Starbucks. Dies sind ebenfalls gute Orte zum Lernen, da oft kostenloses WLAN zur Verfügung steht und du dort einige Stunden im Vergleich zu anderen Lokalen sitzen kannst.

Streamer-Kaffee – Ein weiteres Kaffee aber ein besonders schönes! Sie haben eine brandneue Location mit einem hellen, luftigen Gefühl. Es befindet sich auch in einer schönen Lage im Hafen und ist gemütlich und ruhig. Des Weiteren sind sie mit Ladestationen und WiFi ausgestattet. Das Kaffeehaus bietet auch eine Reihe von Alternativen, falls du keine Milch verträgst.

Bei Restaurants ist es etwas knifflig, spezifische Empfehlungen zu geben. Kobe Rindfleisch ist natürlich das berühmteste Lebensmittel. Das Rindfleisch ist weltweit bekannt für die Zartheit und Marmorierung des Fleisches. Wie du es dir vorstellen kannst, hat die Stadt das Beste aus der globalen Popularität gemacht. Daher gibt es viele Restaurants, aus denen du wählen kannst. Es ist schwer, etwas falsch zu machen, also warum nicht ein paar davon ausprobieren?

Was du vielleicht nicht erwartest, ist, dass es auch viele Ramen-Restaurants gibt. Das ist definitiv besser für dein Budget als das ständige in Kobe-Rindfleischrestaurants zu gehen.

Kobe Turm

Erkunde die besten Orte

Meriken Park

Der Merikenpark liegt an der Hafenseite und bietet das ganze Jahr über einen ruhigen Ort zum Entspannen und Lernen. Hier befindet sich der Kobe-Turm. Zudem findet jeden Sonntag am Pier ein Flohmarkt statt. Perfekt geeignet falls du ungewöhnliche Objekte für dein Zuhause suchst.

Ikuta-Schrein

Wie in Japan üblich, gibt es auch hier viele Tempel und Schreine. Der Ikuta-Schrein ist besonders bemerkenswert, da er als einer der ältesten Schreine des Landes gilt. Es wird behauptet, dass es von der Kaiserin Jingu im 3. Jahrhundert errichtet wurde. Am Schrein werden regelmäßig zwei Theaterstücke aufgeführt, die Geschichten aus dem Genpei Krieg erzählen und dir einen etwas ausgefallenen Besuch eines Schreins ermöglichen.

Bezirk Nada

Das Gebiet ist bekannt für seine Sake- Produzenten und viele von ihnen bieten Touren an. Für ein paar tausend Yen erhältst eine Führung durch die Destillerie, einen Einblick in die Geschichte des Sake und des Produktionsprozesses und am Ende die Möglichkeit, einige der köstlichen Sake zu probieren.

Kobe Hafengebiet

Unabhängig von der Jahreszeit ist das Hafengebiet der beste Ort für einen Besuch. Hier gibt es zahlreiche Restaurants mit verschiedenen Gerichten, ein Meeresmuseum, ein riesiges rotes Riesenrad und das Anpanman-Museum. Es wird dir mit Sicherheit nicht langweilig werden. Oft gibt es viele Community-Gruppen, die Mini-Auftritte und Festivals rund um die Hafenfront veranstalten, die du das ganze Jahr über genießen kannst.

Rokko Berg

Nördlich von Kobe liegt der Berg Rokko. Es ist eher eine Bergkette und bietet einige gute Wanderungen mit atemberaubender Aussicht über die Stadt und den Hafen. Von der Ferne ist es sogar möglich Osaka zu sehen. Außerdem gibt es viele Onsen, die am Hang verstreut sind, und einen Snowpark (mit Kunstschnee). Hier kannst du deine Fähigkeiten unter Beweis stellen, bevor du weiter in den Norden zum Skifahren aufbrichst. Falls du keine Lust auf eine Wanderung hast, aber die Aussicht genießen möchtest, dann kannst du auch ganz einfach die Seilbahn nutzen.

Awaji Insel

Die Insel liegt zwar nicht in Kobe aber ist nur ein Steinwurf entfernt. Awaji Island verbindet die Ostseite von Shikoku mit dem Festland und ist ein wunderschöner Ort. Insbesondere gibt es einen erstaunlichen Blumenpark mit herrlichen Blumenausstellungen auf dem Hügel, die sich das ganze Jahr über ändern.

Kobe Einkaufsstraße

Warum ein Leben in Kobe?

Nachdem wir dir einige Dinge präsentiert haben, die es dort gibt, stellt sich nun die Frage warum du überhaupt ein Leben in Kobe führen solltest.

Zunächst einmal ist die Lage von Kobe ideal für Tagesausflüge. Osaka, Kyoto, Himeji und Awaji sind alle in unmittelbarer Nähe und liegen an den Shinkansen-Routen, so dass es schnell und einfach ist, die Umgebung und die Stadt selbst zu erkunden. Nicht nur ist es einfach, diese Orte zu erreichen, es ist auch billig, zum Beispiel ist Osaka nur 30 Minuten entfernt und kostet nur 3.400 Yen.

Die Stadt ist eine Hafenstadt, von der aus viele Menschen aus Japan und von außerhalb kommen und gehen. Die Popularität des Rindfleischs auf der ganzen Welt hat dazu geführt, dass es für viele Touristen ein beliebter Zwischenstopp ist. Zudem hat sich die Stadt gut angepasst hat, so dass es einladend und freundlich für Ausländer ist.

Als sechstgrößte Stadt des Landes ist sie zwar immer noch eine Stadt, aber deutlich weniger überfüllt als Tokio, Osaka und Kyoto. Das bedeutet, dass du alle Vorteile des Stadtlebens erhältst, aber zu einem günstigeren Preis.

Aufgrund der Nähe des Rokko-Berges zur Stadt ist er ein idealer Ort für diejenigen, die das Beste aus Stadt und Land herausholen möchten. Der Rokko, wie erwähnt, ist ideal zum Wandern und die herbstlichen Farben auf der Bergseite sind ein unvergesslicher Anblick. Es gibt auch einige ausgezeichnete Radwege durch die Berge.

Durch den Hafen, die Nähe zum Flughafen von Osaka und viele ausländische Unternehmen in der Region gibt es eine echte internationale Atmosphäre in Kobe. Dieses metropolitane Gefühl erhält man nicht in den anderen Städten, und das Leben in Kobe gibt einem ein anderes Gefühl als an anderen Orten und bewahrt gleichzeitig das einzigartige japanische Erlebnis.

Einen weiteren Vorteil haben die geographischen Gegebenheiten von Kobe durch den Zugang zu Onsen. An anderen Orten musst du dich vielleicht dir ein oder zwei Tage Zeit nehmen, um in die Berge zu fahren, um dich in einem Onsen zu entspannen. In Kobe kannst du es an einem Tag schaffen. Mit einer kurzen Fahrt mit der Seilbahn auf den Rokko wirst du dich bald in einem frühlingshaften Onsen entspannen. Arima onsen ist eine der berühmtesten der Gegend und möglicherweise eine der ältesten des Landes.

Jetzt hält dich nichts mehr von Kobe ab! Du weißt nun bestens über dieStadt bescheid. Das Leben in Kobe ist ein einzigartiges Erlebnis, das dir das Beste von Japan bietet, aber mit einem internationalen Flair und Natur vor deiner Haustür, während du in einer Stadt lebst.