Unterschiede zwischen Japanisch in Animes und im wirklichen Leben

Lesezeit: 6 minutes
An open laptop displayed on a bed with a popular Japanese anime shown on the screen.

Wenn du ein Anime-Fan bist und die letzte Staffel von Dr. Stone gesehen hast, hast du wahrscheinlich den Protagonisten Zenku den Satz „sosoru-ze, kore wa“ (唆るぜ、これは, das ist berauschend) sagen hören. Dies ist ein Beispiel für animespezifisches Japanisch, welches du im wirklichen Leben nicht hören wirst.

Wenn du verschiedene Genres von Anime schaust, ist dir wahrscheinlich aufgefallen, dass jede Fangemeinde ihr eigenes spezifisches Vokabular hat, welches du sonst nirgends hörst. Von One Piece (ワンピース) über Violet Evergarden (バイオレットエヴァーガーデン), fast jeder Anime ist schuldig, unsinnige Phrasen und übertriebene Zeilen hinzuzufügen, um Anime-Charakteren Persönlichkeit zu verleihen.

Heute werden wir uns einige Beispiele dafür ansehen, welche Art von Japanisch typisch für Anime-Japanisch ist, und sie mit dem echten Japanisch vergleichen. Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Warum unterscheidet sich Japanisch in Animes vom echten Japanisch?

Wenn du Animes nutzt, um Japanisch zu lernen, ist es wichtig zu verstehen, dass Japanisch in Animes nicht immer die Sprache widerspiegelt, die im wirklichen Leben gesprochen wird. Einige Gründe dafür, dass Anime-Charaktere möglicherweise ungewöhnliches Vokabular verwenden, sind: Zeitspanne: Wenn die Handlung währned des Edo-Ära oder einer anderen älteren Zeitspanne spielt, ist es sinnvoll, dass die Charaktere die in dieser Zeit übliche Terminologie verwenden.

Persönlichkeit: Um ein bestimmtes Persönlichkeitsmerkmal hervorzuheben, beispielsweise um einen Charakter niedlicher zu machen, ist es üblich, ihn bestimmte Wörter verwenden und auf eine bestimmte Art und Weise sprechen zu lassen.

Szene: Wenn der Anime in den aristokratischen Vierteln eines fremden Landes spielt, reflektieren die Autoren dies möglicherweise, indem sie übertriebenes formales Japanisch verwenden.

Nationalität: Wenn die Figur kein japanischer Muttersprachler ist, wird dies oft dadurch zum Ausdruck gebracht, dass die Figur Japanisch wie ein Dreijähriger mit einer katastrophalen Betonung sprechen kann.

Japanisches Manga-Buch, Gläser, eine Tasse Kaffee und zwei japanische Süßigkeiten auf weißem Hintergrund.

Einige Merkmale vom Japanisch in Animes

Bei der Erstellung von Romanen wie Mangas und Animes kommt es vor allem darauf an, kreativ zu sein, nicht zuletzt in Bezug auf die Sprache. Auf diese Weise entstehen mit jedem neuen Werk neue Arten, einzigartiges Japanisch zu sprechen. Werfen wir einen Blick auf einige Beispiele aus verschiedenen Franchise-Unternehmen, die zeigen, wie sich Japanisch in Animes vom echten Japanisch unterscheidet!

Ein unsinniges Satzschlusswort hinzufügen

In den meisten Fällen wirst du feststellen, dass Anime-Charaktere ihre Sätze mit etwas beenden, das den Charakter einzigartig macht, im realen Kontext jedoch keinen Sinn ergibt. Das bekannteste Beispiel ist wahrscheinlich Naruto, der „Dattebayo“ (だってばよ) hinzufügt, was nichts bedeutet.

Hier sind Zeilen einiger Anime-Charaktere aus verschiedenen Franchises und ihr Gegenstück auf normalem Japanisch: Beispiel 1: Beatrice von Re:zero kara hajimaru isekai seikatsu (Episode 36) Beatrice neigt dazu, den Satzschlusspartikel „-kashira“ hinzuzufügen, was die weiblichere Version von „kana“ ist. Das Wort fügt der Aussage Unsicherheit hinzu und wird oft mit „Ich frage mich…“ übersetzt. Dō suru tsumori kashira. どうするつもりかしら. (Ich wundere mich,) Was hast du vor zu tun? Beachte, dass das seltsam klingt, weil Beatrice dies direkt zu Subaru sagt, aber in Wirklichkeit klingt es so, als würde sie mit sich selbst reden, wenn sie kashira auf diese Weise verwendet. Hier ist, was du im Alltagsjapanisch sagen würdest:

Dō suru tsumori nano. どうするつもりなの? Was hast du vor zu tun?

Beispiel 2: Bartolomeo von One Piece Film: Red Bartolomeo hat das Klischee eines „Landei“ mit einem einzigartigen Sprechstil, bei dem er seine Sätze mit „-be“ oder „-dabe“ beendet. Dies ist eine Kopula, die aus nordöstlichen japanischen Dialekten stammt.

Shitteta nara hayaku itte hoshikatta be! 知ってたなら早く言って欲しかったべ! Wenn du es gewusst hast, wünschte ich, du hättest es mir eher gesagt!

Auch wenn die Verwendung von „da be“ nicht völlig veraltet ist und beispielsweise unter männlichen Jugendlichen in Yokohama immer noch recht verbreitet ist, ist es wahrscheinlich nichts, was du normalerweise sagen würdest, außer du befindest dich in einer ganz bestimmten Situation. Das Äquivalent im regulären Japanisch ist: Shitteta nara hayaku itte hoshikatta’n da! 知ってたなら早く言って欲しかったんだ! Wenn du es gewusst hast, wünschte ich, du hättest es mir eher gesagt!

Japanische Anime- und Manga-Bücher auf einem Regal.

Übertriebenes Japanisch nutzen

Eine weitere Sache, die man beim gesprochenen Japanisch in Animes und Mangas oft hört, ist die Verwendung übertriebener Sprache. Der Zweck besteht darin, das Bild eines bestimmten Stereotyps wie eines „Bad Boy“ oder eines „Aristokraten“ zu stärken. Beachte, dass diese Art von Japanisch technisch gesehen nicht falsch ist. Es handelt sich lediglich um Japanisch, welches du im realen Kontext nur sehr selten verwenden würdest, es sei denn, du möchtest dich vielleicht mit jemandem streiten.

Schauen wir uns ein paar Beispiele an!

Beispiel 1: Yamato von One Piece (Episode 1057)

In dieser Episode sagt eine weibliche Figur das Folgende: Nakama da to omowanaide kure. 仲間だと思わないでくれ。 Denk nicht, ich wäre deine Verbündete.

Dies ist technisch gesehen in keiner Weise falsch, aber die Verwendung des Wortes „kure“ anstelle von „kudasai“ verleiht ihr einen herablassenden Ton, und wir würden nicht empfehlen, dieses Wort zu verwenden – nicht einmal gegenüber deinen besten Freunden.

Beispiel 2: Ken Ryūguji von Tokyo Revengers (Episode 3)

Die folgende Zeile wird gesprochen, wenn der Protagonist versucht, seinen Freund vor einem Tyrannen zu retten. Dare ni mukatte kuchi kiite’n da yo. 誰に向かって口きいてんだよ。 Was denkst du, mit wem du sprichst?

Was diesen Satz so aggressiv klingen lässt, ist das Suffix „da yo“. Die Verwendung dieses Wortes an sich ist kein Problem.

Es ist zum Beispiel völlig normal “Kyō wa nichiyōbi da yo.” (今日は日曜日だよ, heute ist Sonntag) zu sagen.

Allerdings klingt die Verwendung von „da yo“ bei der Befragung einer anderen Person sehr aggressiv und wird unter keinen Umständen empfohlen.

Beispiel 3: Violet von Violet Evergarden (Episode 1)

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick darauf, wie Violet von Violet Evergarden Japanisch spricht. Erstens wird Violet aufgrund ihres übermäßigen Gebrauchs von Keigo (敬語, formelles Japanisch) als „elegante Dame“ angesehen. Natürlich wird Keigo in Japan häufig verwendet, aber was es unnatürlich macht, ist der übermäßige Gebrauch und die Art und Weise, wie sie es gegenüber jedem, sogar kleinen Kindern, einsetzt.

Darüber hinaus wird Violet auch als Automatenpuppe dargestellt, die Schwierigkeiten hat, menschliche Gefühle zu verstehen. Ein Beispiel ist:

Taipu-raitaa nara sōsa-kanō desu. タイプライターなら操作可能です。 Ich kann eine Schreibmaschine bedienen.

Der übermäßige Gebrauch von jukugo (熟語, Wörter, die aus zwei oder mehr Kanji bestehen) lässt den Satz wie geschriebenes Japanisch klingen, wie man es normalerweise in einem Aufsatz findet. Die übermäßige Verwendung von jukugo anstelle normaler Wörter ist in der Belletristik eine gängige Praxis, um nichtmenschliche Charaktere wie Roboter oder KI darzustellen, denen menschliche Emotionen fehlen. Eine natürlichere Art, denselben Satz zu sagen, wäre:

Taipu-raitaa nara sōsa-dekimasu. タイプライターなら操作できます。 Ich kann eine Schreibmaschine bedienen.

Zwei beliebte japanische Anime-Wochenzeitschriften, nebeneinander auf einem Regal ausgestellt.

Ungewöhnliche Pronomen der ersten und zweiten Person

Werfen wir abschließend einen Blick darauf, wie Anime-Charaktere Pronomen der ersten und zweiten Person verwenden. Ich-Pronomen sind Möglichkeiten, sich selbst anzusprechen (ich, mich), und davon gibt es auf Japanisch viele. Einige häufige Beispiele sind watashi (私), boku (僕) und ore (俺).

Wie du vielleicht schon vermutet hast, sind Pronomen der zweiten Person Möglichkeiten, eine andere Person (du, dich) anzusprechen. Einige häufige Beispiele sind anata (貴方), kimi (君) und omae (お前).

Bevor wir fortfahren, muss gesagt werden, dass die gebräuchlichste Art, eine Person in Japan anzusprechen, darin besteht, das Wort „du“ ganz zu vermeiden und stattdessen den Namen der Person zusammen mit einem höflichen Suffix wie –san (さん), –kun ( 君), –chan (ちゃん) oder –sama (様). Wenn du mehr über höfliche Suffixe erfahren möchtest, lies dir hier unseren Artikel durch!

Verschiedene Pronomen haben im Japanischen unterschiedliche Nuancen. Das ist ein Grund, warum es so viele davon gibt. Wenn du beispielsweise atashi anstelle von watashi verwendest, klingst du weiblicher. Wenn man omae anstelle des Namens der Person verwendet, klingt es rauer oder konfrontativer.

Allerdings gibt es viele verschiedene Pronomen, die im Alltagsjapanisch selten vorkommen. Schau dir zum Beispiel den folgenden Satz einer weiblichen Figur, Power, aus Chainsaw Man (Episode 5) an.

Akuma-me, washi ni bibitte ukiyatta wai. 悪魔め、わしにビビッて浮きやったわい。 Verdammter Dämon, hatte Angst vor mir und fing an zu schweben.

Hier haben wir das Pronomen washi, das im alltäglichen Japanisch selten vorkommt und ein Pronomen ist, das von älteren Männern gegenüber Personen desselben Ranges oder niedriger verwendet wird. Ebenso ist das Suffix wai kein modernes Japanisch und wird am häufigsten von fiktiven Figuren im Alter verwendet.

Hier sind einige andere Beispiele für stereotype Pronomen in Animes.

Pronomen der ersten Person:

Warawa (妾 / 童) – Wird zur Darstellung einer „Geliebten“ verwendet. Sessha (拙者) – Wird von Samurais als erstes Pronomen verwendet. Wagahai (吾輩) – Wird häufig zur Darstellung von Tieren verwendet und weist einen Hauch Selbstgefälligkeit auf. Ein anderes Wort, das oft verwendet wird ist oira (おいら). Yo (余) – Wird verwendet, um einen Charakter mit sehr hohem Status darzustellen, beispielsweise einen König. Kochitora (此方人等) – Während der Edo-Zeit entweder als „Ich“ oder „Wir“ verwendet, wird es heutzutage manchmal zur Darstellung von Schlägern oder Yakuza verwendet.

Pronomen der zweiten Person:

Soregashi () – Wird häufig zur Darstellung eines Samurai verwendet. Ein anderes Wort, das häufig für diesen Zweck verwendet wird, ist sonata (其方) Onore () – Eine aggressive oder unhöfliche Art, jemanden anzusprechen Onushi (お主) – Wird in großen Variationen in der Belletristik unter anderem von Tieren, Zauberern und himmlischen Wesen verwendet. Kiden (貴殿) – eine respektvolle Art, jemanden unter Adligen anzusprechen Nanji (汝) – Wird von alten Wesen wie Göttern oder Vorfahren verwendet

Lerne mehr Japanisch mit Go! Go! Nihon

Das Thema Japanisch in Animes ist umfangreich und es ist unmöglich, alle Unterschiede zum Alltagsjapanisch abzudecken. Wir hoffen jedoch, dass du verstanden hast, welche Unterschiede es gibt. Wenn dir weitere Beispiele einfallen, teile sie uns gerne unten mit!

Wenn du echtes Japanisch lernen und mit echten Menschen sprechen möchtest, bieten wir einen kostenlosen Service an, der dich bei einer Sprachreise nach Japan und beim Japanischlernen an einer unserer Partnersprachschulen unterstützen kann. Für weitere Informationen kontaktiere uns noch heute!

Wenn du mehr über die japanische Kultur oder das Leben in Japan erfahren möchtest, folge gerne unserem Blog!

Teile diesen Artikel

Go! Go! Nihon

In Verbindung stehende Artikel

🎌 Go! Go! Nihon Webinar
Alles über das Thema “Leben & Lernen in Japan mit Go! Go! Nihon”
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden