Lernen in Japan im April: Die 5 besten Gründe

Lesezeit: 4 minutes
A girl carrying a. back pack and holding a book under a cherry blossom tree.

Im Frühling passiert in Japan viel Magisches: Kirschblüten in voller Blüte und ein frischer Start ins Schuljahr im April – das ist die Kulisse, von der wir hier sprechen. Wenn du dich für einen Sprachaufenthalt an einer Sprachschule entscheidest, solltest du lieber früher als später mit der Planung beginnen.

Wenn du dich also fragst, ob das Lernen in Japan im April eine gute Idee ist, nennen wir dir die 5 besten Gründe, die dafür sprechen!

Ein Grund für das Lernen in Japan im April: Ausblick auf den Tokyo Skytree umgeben von Kirschblüten.

1. Die Möglichkeit eines 2-jährigen Studentenvisums

Ein wichtiger Grund, das Lernen in Japan im April zu beginnen, ist die einzigartige Möglichkeit, ein Zweijahresvisum zu erhalten. Wenn du im Frühjahr an einer japanischen Sprachschule anfängst, kannst du dein Visum auf die Höchstdauer von zwei Jahren verlängern. Durch die Verlängerung des Visums haben die Schüler die Möglichkeit, die Sprache zu lernen und die Kultur zu genießen, ohne sich gehetzt zu fühlen. Wenn du also so lange wie möglich Japanisch in Japan lernen möchtest, ist der April der perfekte Zeitpunkt, um neu anzufangen und deine Reise zu beginnen!

Wenn du dich fragst, wie die Semester an japanischen Sprachschulen funktionieren und in welchen anderen Monaten du nach Japan einreisen und deinen Kurs starten kannst, lies unseren Artikel hier.

2. Vom Anfänger zum Bestehen des JLPT N2

Der zweite Grund, sich für das Lernen in Japan im April in einer Sprachschule zu entscheiden, besteht darin, dass du dich auf eine längere und entspanntere Reise zum Erlernen der Sprache einstellen kannst. Durch die Verlängerung des Visums auf bis zu zwei Jahre können sich auch Anfänger bis zum Ende ihres Sprachkurses ein gutes Niveau der japanischen Sprache erarbeiten.

Lernen in Japan im April – die beste Voraussetzung für den JLPT

Eine der gebräuchlichsten Methoden, um dein Japanisch-Niveau zu messen, ist der Japanese Language Proficiency Test (JLPT). Der JLPT wird zweimal im Jahr in Japan angeboten, einmal im Juli und einmal im Dezember. Wenn du im Frühjahr kommst und dein Visum verlängerst, während du fleißig an der Sprachschule lernst, kannst du den JLPT bis zu vier Mal ablegen und das Niveau N2 erreichen. Wenn du den JLPT bestanden hast, erhältst du eine Bescheinigung über deine Sprachkenntnisse, die dir helfen kann, dich weiterzubilden oder eine Karriere in Japan zu verfolgen.

Wenn du ernsthaft Japanisch lernen willst, hast du mit einem Kursstart in Japan im April die Möglichkeit, deinen Aufenthalt an einer Sprachschule zu verlängern, so dass du mehr Zeit zum Lernen hast. Mehr Zeit zu haben bedeutet, dass du kontinuierlich lernen kannst und mehr Zeit hast, um den JLPT N2 zu erreichen, das allgemeine Niveau, das für die meisten Universitäten und Unternehmen in Japan anerkannt wird.

Schülerin, die im April zum Sprachkurs nach Japan kam, Kirschblütenbäume betrachtet und einen Rucksack trägt.

3. Mehr Zeit um dich auf die Aufnahme an der Universität vorzubereiten

Der dritte Vorteil ist, dass das Schuljahr in Japan im Frühjahr beginnt. Wenn du also ein Hochschulstudium anstrebst, hast du mit dem Kurs ab April mehr Zeit zur Vorbereitung.

Wie bereits erwähnt, verlangen die meisten Universitäten in Japan von Bewerbern, deren Muttersprache nicht Japanisch ist, als Zulassungsvoraussetzung ein JLPT-Ergebnis von mindestens N2. Wenn du die Möglichkeit nutzt, zuvor zwei Jahre lang an einer Sprachschule zu lernen, hast du nicht nur eine bessere Chance, deine Japanischkenntnisse zu verbessern, sondern auch mehr Zeit, dir den Campus anzusehen.

Je nach der Universität, an der man sich in Japan bewerben möchte, gibt es in der Regel offene Universitäten, für die man sich anmelden und die man persönlich besichtigen kann, um exklusive Informationen über die Programme zu erhalten. Wenn man im April eine Sprachschule in Japan besucht und die Möglichkeit hat, mit einem Zweijahresvisum zu studieren, hat man mehr Zeit, solche Veranstaltungen zu besuchen.

Wenn du dich für das Lernen in Japan im April entscheidest, hast du mit dem Besuch einer Sprachschule die besten Voraussetzungen für einen späteren akademischen Erfolg an einer Hochschule in Japan.

4. Mehr Zeit um dich startklar für deine Karriere zu machen

Im April in Japan Japanisch zu lernen kann eine kluge Entscheidung sein, weil Schüler, die das Visum nutzen, zusätzliche Zeit haben, um Japanisch zu lernen, und weil es sich mit dem Zeitpunkt deckt, an dem viele Unternehmen neue Mitarbeiter einstellen. Etwa zu der Zeit, zu der du die Sprachschule abschließt, endet auch das traditionelle japanische Schuljahr. Das bedeutet, dass du genau dann mit der Arbeitssuche beginnen kannst, wenn die Unternehmen auf der Suche nach neuen Talenten sind. Das macht es wahrscheinlicher, dass du einen Job in Japan findest, vor allem wenn du deine Sprachkenntnisse beruflich nutzen willst.

Wenn du also deine Karriere in Schwung bringen willst, könnte es für dich von Vorteil sein, im April in Japan an einer Sprachschule zu lernen. Es ist jedoch zu beachten, dass die meisten Unternehmen einen Bachelor-Abschluss verlangen, um ein Arbeitsvisum zu erhalten.

5. Die perfekte Zeit um zu reisen

Das Lernen in Japan im April bietet den Schülern eine besondere Gelegenheit, die Schönheit des Landes kurz nach ihrer Ankunft zu erleben. Aufgrund des fantastischen Wetters und der “Golden Week” können Schüler, die im Frühling ankommen, schnell einige der besten und reichsten Teile der Kultur erleben. Zu dieser Zeit stehen die Kirschblüten in Japan in voller Blüte und färben das Land in atemberaubende Rosatöne.

Kurz nach der Ankunft der Sprachschüler beginnt am Ende des Monats die “Golden Week” (Goldene Woche) in Japan. Bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosem Himmel haben die Schüler eine ganze Woche Zeit, erstaunliche Landschaften zu erkunden, historische Stätten zu besichtigen und sich im Land zurechtzufinden, bevor der Sprachunterricht intensiver wird.

Du willst wissen, wo du Japanisch lernen kannst?

Das Lernen in Japan im April ist wie eine bunte und aufregende Reise, die darauf wartet, erkundet zu werden! Wenn du noch überlegst, ob du im April in Japan lernen willst oder nicht, hoffen wir, dir einen guten Einblick gegeben zu haben. Denke daran, dass du so früh wie möglich mit dem Bewerbungsverfahren beginnen solltest, am besten ein Jahr bis acht Monate vorher. Nehme Kontakt mit einem Go! Go! Nihon-Mitarbeiter auf, und wir helfen dir, die perfekte Sprachschule zu finden und begleiten dich kostenlos durch den Bewerbungsprozess.
Wenn du neugierig geworden bist und mehr über unsere Partnerschulen erfahren möchtest, besuche unsere Schulseite.

Teile diesen Artikel

Go! Go! Nihon

In Verbindung stehende Artikel