Was sind diese interessant aussehenden, roten Daruma Puppen überhaupt? Wahrscheinlich hast du sie schon mal in asiatischen Restaurants gesehen, oder in ganz Japan in diversen Ecken versteckt. Aber nur wenige kennen die interessante und etwas düstere Geschichte hinter ihrem niedlichen Aussehen.

Lies weiter, um alles über Daruma Puppen zu erfahren, woher sie kommen und wie du mit deiner eigenen Puppe einen Wunsch wahr werden lassen kannst.

Was ist eine Daruma Puppe?

Ein Daruma ist ein traditioneller Glücksbringer, dessen Wurzeln in der japanischen Folklore des 5. bis 6. Jahrhunderts liegen. Sie sind ein Symbol für Beharrlichkeit im Angesicht von Widrigkeiten. Verwende Daruma und wünsch dir etwas für ein Ziel, das du erreichen möchtest.

Daruma erkennt man an ihrer runden Form, den leuchtenden Farben (ursprünglich rot) und dem markanten Gesicht mit den offenen Augen.

Geschichte der Daruma Puppen

Lass dich nicht von ihrem niedlichen Aussehen täuschen! Hinter den Daruma verbirgt sich eine tiefe und überraschend düstere Legende.

Sie sind dem Mönch Bodhidharma nachempfunden. Der Ursprung von Bodhidharmas Geschichte und woher er genau kam, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Aber man schreibt ihm eine lange Liste von Errungenschaften zu, wie die Gründung des Zen-Buddhismus, die Verbreitung des Shaolin-Kung Fu und die Erfindung des grünen Tees.

Die Legende besagt, dass Bodhidharma 9 Jahre lang in einer Höhle meditierte, ohne auch nur einmal zu blinzeln. Seine Beharrlichkeit war so stark, dass er ohne Unterbrechung weitermachte, sogar als ihm Arme, Beine und Augenlider abfielen. Diese Geschichte und Bodhidharmas Hingabe sind die Grundlage für die runde Form des Daruma. Ursprünglich wurden Daruma am Boden beschwert, damit sie stehen bleiben, egal wie oft sie umgestoßen werden.

Daruma mit Kabuki Gesichtsbemalung

Daruma in der Neuzeit

Die Kommerzialisierung der Puppe begann im 17. Jahrhundert bei örtlichen Bauern in Takasaki in der Präfektur Gunma. Sie fertigten Daruma Puppen an, um ihrer Seidenernte Glück zu bringen – einer anstrengenden Arbeit, die stark vom Glück abhängt.

Im Laufe der Zeit wurden Daruma Puppen zu einer Art Meme in den unteren Schichten der japanischen Gesellschaft. Ihre Form veränderte sich allmählich zu weiblichen „Lady Daruma“, die als Sticheleien gegen die oberen Schichten der Gesellschaft gedacht waren.

Obwohl ihre wahre Bedeutung im Laufe der Zeit größtenteils verloren gegangen ist, erfreuen sich die Daruma Puppen bis heute großer Beliebtheit. Man findet sie in Souvenirläden, lokalen Geschäften und Haushalten in ganz Japan.

Kanji auf der Daruma Puppe

Auf Daruma Puppen kann jedes beliebige Kanji stehen (normalerweise ein einzelnes großes goldenes Symbol auf dem Bauch). Aber das sind die häufigsten:

  • 幸 (shiawase): Glück, Segen
  • 叶 (kanau): Ein Wunsch, der in Erfüllung geht
  • 福 (fuku): Glück, Reichtum, ein Segen

Man kann auch seine eigenen Kanji auf die Puppe malen, um so die eigenen Ziele und Wünsche zu repräsentieren.

Welche Farbe sollte mein Daruma haben?

Die traditionellen Daruma Puppen waren alle rot. Das könnte mit der Farbe der Priestergewänder zusammenhängen. Oder um bei Pockenausbrüchen die Gunst des Gottes der Pocken zu gewinnen. Sie glaubten, dass der Gott die Farbe Rot liebte und ein Opfer verschonen würde, wenn er zufrieden war.

Heutzutage gibt es Daruma in jeglichen Farben. Jede stellt eine bestimmte Art von Wunsch dar:

  • Rot: Glück bei allgemeinen Wünschen
  • Lila: Gesundheit und ein langes Leben
  • Blau: Erfolg in der Schule und bei intellektuellen Tätigkeiten
  • Gold: Reichtum und Wohlstand
  • Gelb: Glück in finanziellen Angelegenheiten
  • Grün: Körperliche Gesundheit
  • Schwarz: Erfolg im Geschäftsleben
  • Weiß: Liebe und Harmonie
  • Pink: Für Liebe, Beziehungen und Anziehung
  • Orange: Schwangerschaft und Sicherheit

Schülerin lernt neben großer Daruma Puppe

Verwendung der Daruma Puppe

Der Daruma Legende nach, bringt der Kauf einer Puppe allein kein Glück. Du musst ein paar einfache Regeln befolgen. Der einfache Weg, ein Daruma zu benutzen, wird im Folgenden beschrieben.

Wünsch dir was

Du wirst feststellen, dass deine Daruma Puppe keine Augen hat, wenn du sie kaufst. Du musst sie also selbst ausfüllen.

Denk an ein Ziel oder einen Wunsch, den du dir erfüllen möchtest. Es sollte etwas sein, das du innerhalb eines Jahres erreichen kannst. Es kann so einfach oder so komplex sein, wie du willst.

Sobald du ein Ziel oder einen Wunsch gefunden hast, fülle nur eines der Augen der Daruma Puppe aus (man sagt, das linke Auge sei am besten). Damit schließt du einen Pakt mit dem Geist der Puppe. Die Puppe bringt dir die guten Schwingungen, die du brauchst, um das Ziel zu erreichen. Und wenn das passiert ist, füllst du das andere Auge ebenfalls aus.

Bleib also deinem Wort treu, erfülle deine Ziele und beschenke deinen Daruma nach einem Jahr mit einem zweiten Auge. Sobald dein Wunsch in Erfüllung gegangen ist oder ein Jahr vergeht, ist es an der Zeit, den Geist des Daruma zurückzugeben.

Dein Daruma zurückbringen

Bringe deinen Daruma zu einem Tempel, um ihn rituell zu verbrennen und den Geist für seinen Dienst freizugeben. Wenn du deine Puppe wirklich mit Stil verabschieden willst, solltest du das Daruma kuyō (だるま供養) besuchen. Das ist ein Daruma Verbrennungsfest im Nishiarai-Daishi-Tempel. Dort siehst du Tausende von Daruma, die gemeinsam in einer Flamme des Ruhms aufsteigen.

Das Fest ist nicht nur eine echte Sehenswürdigkeit, sondern auch der perfekte Ort, um eine neue Puppe für das kommende Jahr zu kaufen.

Erfahre mehr über Japan

Du willst noch mehr über Japan lernen? Dafür brauchst du kein Glück: Entdecke alles Wissenswerte über den japanischen Alltag, die Kultur und die Sprache mit Go! Go! Nihon. Folge uns auf Instagram, Facebook, Twitter, und TikTok.