Alles zu J-Find und J-Skip Visa für Japan

Lesezeit: 4 minutes
Skyline view of Tokyo with Tokyo Skytree in the distance.

Im Frühjahr 2023 hat die Japanische Regierung zwei neue Visumsprogramme für Ausländer vorgestellt, die Future Creation Individual (J-Find) und Highly Skilled Professional (J-Skip) Visa. Die J-Find und J-Skip Visa sind arbeitsbezogene Visa, die es Fachkräften einfacher machen sollen, in Japan zu leben und zu arbeiten.

Wer kann so ein Visum bekommen und was sind die Voraussetzungen für J-Find und J-Skip Visa? Was sind die Vorteile und wie kann man sich dafür bewerben? Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen findest du in diesem Artikel!

Hinweis: Go! Go! Nihon bietet zwar Hilfe bei der Visumsbeantragung bei unseren Partnerschulen an, kann aber nicht direkt bei der Bewerbung für J-Find und J-Skip Visa helfen. Allerdings können unsere Mitarbeiter dabei helfen, wenn jemand auf einem J-Find Visum während der Arbeitssuche an einer unserer Partnerschulen Japanisch lernen möchte.

Person, die an der Gepäckabholung eines Flughafens steht.

Was ist das J-Find Visum und wofür wird es genutzt?

Das J-Find Visum wird als Visum für Arbeitssuchende bezeichnet, um kommenden Hochschulabsolventen der Top 100 Universitäten weltweit (gemäß diesem Ranking) die Arbeitssuche in Japan, Firmengründung in Japan und andere festgelegte Aktivitäten zu erleichtern.

Wer kann es erhalten und was sind die Voraussetzungen?

Außer der Voraussetzung, einen Abschluss einer der genannten Universitäten zu besitzen, gibt es noch ein paar weitere Voraussetzungen für ein J-Find Visum. Gemäß dieser Seite (Inhalt in Englisch) sind das die minimalen Voraussetzungen:

  • Es dürfen noch keine fünf (5) Jahre seit dem Universitätsabschluss vergangen sein.
  • Es muss ein Nachweis über finanzielle Mittel in Höhe von 200.000 JPY vorliegen (etwa 1.220 EUR).

Das Visum bietet Unterstützung für die Jobsuche oder die Vorbereitung einer Firmengründung in Japan.

J-Find Visum – Was sind die Vorteile?

Das J-Find Visum bietet einige große Vorteile. Der größte Vorteil ist, dass vor Anreise in Japan kein Jobangebot oder Japanischer Bürge vorhanden sein muss. Man kann leichter den Job wechseln sowie eine Firma gründen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man Familienmitglieder mitbringen darf.

Was ist das J-Skip Visum und wofür wird es genutzt?

Das J-Skip-Programm ist ein Arbeitsvisum, das drei Arten von Fachkräften und Gutverdiener zum Arbeiten nach Japan bringen soll und ihnen einen langfristigen Aufenthalt erleichtern soll. Auf der Grundlage der Informationen der Immigration Services Agency of Japan (ISA) sind das die drei unterstützten Kategorien von Fachkräften:

(A) Anspruchsvolle akademische Forschungsaktivitäten (Professoren, Forscher, etc.)

(B) Anspruchsvolle technische Tätigkeiten (Ingenieure, die in Unternehmen arbeiten oder an der Entwicklung eines neuen Produkts in einem Unternehmen beteiligt sind, internationale Anwälte usw.)

(C) Anspruchsvolle Geschäfts-/Managementaktivitäten (Führungskräfte in Unternehmen usw.)

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Jobangebot unter eine der Kategorien für ein J-Skip Visum fällt, kontaktiere bitte die für dich zuständige Japanische Botschaft.

Wer kann es erhalten und was sind die Voraussetzungen?

Außer der Voraussetzung, zu einer der drei Kategorien zu gehören, gibt es gemäß der ISA folgende grundlegende Voraussetzungen zur Bewerbung für ein J-Skip Visum:

  • Bewerber sollten mindestens einen Master-Abschluss oder höher (für Kategorie A & B) sowie ein jährliches Einkommen von mehr als 20 Millionen JPY (etwa 122.000 EUR) haben.
  • Oder mehr als 10 Jahre Arbeitserfahrung sowie ein jährliches Einkommen von mehr als 20 Millionen JPY.
  • Firmenbesitzer (Kategorie C) brauchen mehr als 5 Jahre Arbeitserfahrung sowie ein jährliches Einkommen von mehr als 40 Millionen JPY (etwa 244.000 EUR).

Obwohl die Voraussetzungen zu Einkommen und Schulbildung für ein J-Skip Visum streng aussehen, werden diese von besonderen Vorteile aufgewogen.

J-Skip Visum – Was sind die Vorteile?

Wenn du das Ziel hast, langfristig in Japan zu bleiben, hast du mit dem J-Skip Visum die Gelegenheit dazu. Eine Liste mit Vorteilen, erstellt vom Japanischen Ministry of Foreign Affairs of Japan (MOFA), erwähnt, dass erfolgreiche Bewerber eine Aufenthaltserlaubnis von 5 Jahren erhalten und der Option, bereits nach einem Jahr den festen Wohnsitz in Japan zu beantragen.

Es gibt auch den Vorteil unter bestimmten Bedingungen, die Familie mitzubringen, inklusive der Eltern. Außerdem darf der Ehepartner ebenfalls in Japan arbeiten. Zu den anderen Vorteilen gehört, dass es kein Punktesystem für Highly Skilled Professionals gibt, wie bei manchen ähnlichen Visa, sowie dass man an großen Flughäfen priority lanes bei der Einwanderung nutzen kann.

Person, die sich am Smartphone über J-Find und J-Skip Visa informiert.

Wie kann man sich für J-Find und J-Skip Visa bewerben?

Um dich für eines der neuen Visa zu bewerben, musst du die benötigten Dokumente einreichen und natürlich die bereits genannten Kriterien erfüllen.

Certificate of Eligibility

In den meisten Fällen ist der erste Schritt bei der Bewerbung für das J-Skip Visum application, nach Erhalt des Jobangebots ein Certificate of Eligibility (COE) zu erhalten. Beim Arbeitsvisum bewirbst du dich dafür mit deinem neuen Arbeitgeber bei der Japanischen Einwanderungsbehörde.

Bei der Bewerbung für das J-Find Visum ist der Prozess etwas komplizierter, wie hier beschrieben ist. Das liegt daran, dass das J-Find Visum ein Visum für Arbeitssuchende, was es schwierig macht, vor der Ankunft und bevor man einen Job gefunden hat schon einen COE-Sponsor zu haben. Allerdings kannst du dich bei der für dich zuständigen Japanischen Botschaft ohne COE direkt für ein J-Find Visum bewerben.

Andere nötige Bewerbungsunterlagen: 

While Go! Go! Nihon strives to give an overview and the best up-to-date information, it’s important to note that requirements may vary slightly from country to country.

Wie du dich auf das Leben in Japan mit J-Find und J-Skip Visa vorbereiten kannst

Bevor du in Japan ankommst, oder dich für eins von J-Find und J-Skip Visa bewirbst, solltest du Dinge wie das Lernen der Sprache in Betracht ziehen, um in deinem neuen Leben weniger limitiert zu sein.

Ein Online-Sprachkurs

Vor einem Umzug in ein anderes Land ist es immer eine gute Idee, die Sprache zu lernen. Ob du einen Arztbesuch machen möchtest, oder die Zutaten eines bestimmten Gerichts im Restaurant wissen möchtest, Japanisch zu können bringt dir den Vorteil, dich leichter einzugewöhnen und vor Ort Freundschaften zu schließen. Go! Go! Nihon hat mit der Akamonkai Japanese Language School eine Partnerschaft für einen 12-wöchigen Online-Japanischkurs abgeschlossen, damit Anfänger auf das Leben in Japan vorbereitet werden. Auch wenn du kein kompletter Anfänger bist hat Go! Go! Nihon einige verschiedene Optionen für Online-Kurse, die du vor Ankunft in Japan mit J-Find und J-Skip Visa machen kannst.

Schau dir hier all unsere Online-Japanischkurse an.

Lerne mehr über das Leben in Japan

Neben den J-Find und J-Skip Visa gibt es viel mehr, das man über die Japanische Kultur, Geschichte und Reiseziele erfahren kann. Schau dir für mehr Informationen und Insider-Tipps unseren Blog an, um das beste aus deiner Zeit in Japan zu machen!

Teile diesen Artikel

Go! Go! Nihon

In Verbindung stehende Artikel

🎌 Go! Go! Nihon Webinar
Alles über das Thema „Leben & Lernen in Japan mit Go! Go! Nihon“
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden