Wenn du im Frühling nach Japan reist, hast du hoffentlich die Gelegenheit die Blüte der berühmten japanischen Kirschblüte (桜 sakura) mitzuerleben. In Tokio blühen diese pinken und weißen Schönheiten normalerweise zwischen Ende März und Anfang April, und da diese Zeitspanne sehr kurz ist kann es von Vorteil sein, zu wissen wohin gehen sollte, um die Kirschblütenschau (花見 hanami) zu genießen.

Es gibt viele öffentliche Parks und Gegenden, die man während der Kirschblütenzeit besuchen kann sowie auch einige Gärten mit Eintrittsgebühr. Manche sind vor allem für Spaziergänge entlang der Bäume geeignet und andere sind perfekt, um die Blüte in Ruhe während eines Picknicks zu bewundern.

An vielen Orten werden Sakura Festivals und Hanami Partys mit Essensständen und Nachtbeleuchtung veranstaltet, um das Beste aus der kurzen Kirschblütenzeit zu machen. Sieh dir diese 10 Kirschblüten-Plätze in Tokio an.

Fluss Meguro

Einer der berühmtesten und beliebtesten Kirschblüten-Plätze in Tokio ist der Fluss Meguro, wo sich etwa 800 Kirschbäume entlang des Flusses erstrecken und 4-6 km Fußweg in pinke Blütenwolken gehüllt sind. Mach dich auf Menschenmengen und Warteschlangen gefasst, denn dieser Ort ist sowohl bei Touristen als auch bei den Einwohnern Tokios sehr populär! Ein Tipp, um dem Gedränge aus dem Weg zu gehen: Halte dich von dem Hauptflussabschnitt in Nakameguro fern und geh stattdessen lieber südlich entlang des Flusses vom Meguro Bahnhof in Richtung Osaki Bahnhof. Nakameguro ist wesentlich ruhiger kurz nach Ende der Hauptsaison, und das Fallen der Blütenblätter auf den Boden und in den Fluss ist ebenso ein wunderschöner Anblick.

Büroangestellte feiern Hanami

Ueno Park

Ein weiterer sehr beliebter Ort während Hanami ist der Ueno Park, wo die Kirsche normalerweise einige Tage vor den meisten anderen Orten in Tokio blüht. Die Wege im Park sind zum Teil mit blauen Planen bedeckt – ein Zeichen dafür, dass dieser Bereich für eine Firmen- oder Gruppenparty reserviert ist. Mit viel Glück findest du vielleicht einen Platz zum Sitzen; ansonsten lauf einfach die Wege entlang, um die Teiche herum und genieße den Anblick der Blumen. Ein fantastischer Ort ist die Gegend um den Kiyomizu-Kannon-Tempel mit seinen wunderschönen Trauerkirschen.

Sumida Park

Nicht weit vom Sensoji-Tempel in Asakusa entfernt liegt der Sumida Park. Dort kannst du die Sakura mit einem Spaziergang unter den Kirschbäumen einschließlich Blick auf den Tokyo Sky Tree und den Fluss genießen. Gehe weiter in Richtung Norden zum Taito Riverside Sport Center und biege dort nach Westen in den Sanyabori Park ab – ein kleiner Park mit Wegen gesäumt von Kirschbäumen, abseits der Menschenmassen. Einer von vielen Geheimtipps der Kirschblüten-Plätze in Tokio.

Koishikawa Korakuen

Koishikawa Korakuen wurde im frühen 17. Jahrhundert errichtet und ist einer der schönsten Gärten Tokios. Besonders zur Kirschblütenzeit ist dieser Garten ein beliebter Ort, um Sakura zu genießen. Ein Besuch lohnt sich aber auch trotz der Menschenmassen, dank des atemberaubenden Anblicks der großen alten Kirschbäume im Garten. Und da es sich hier um einen Garten und keinen Park handelt, darf kein Alkohol und keine Decken mitgebracht oder sich auf die Wiese gesetzt werden. Der Eintrittspreis beträgt 300 Yen, aber das ist es wert.

Shinjuku Gyoen

Am besten ist es, Tokio vor oder nach der Hauptsaison zu besuchen. Im Shinjuku Park gibt es über 1000 Kirschbäume verschiedener Sorten, mit sowohl früh als auch spät blühenden Kirschsorten. Die dunkelrosa Variante der spät blühenden Sakura blüht normalerweise zwischen Mitte und Ende April, aber ein Besuch ist zu jeder Zeit während der Saison empfehlenswert. Nimm eine Decke und etwas zu Essen mit, aber beachte dass auch hier kein Alkohol erlaubt ist. Obwohl es sich eigentlich um einen Park handelt, hat der Shinjuku Gyoen Öffnungszeiten und verlangt eine Eintrittsgebühr von 200 Yen.

Kirschblüte über einem Fluss

Chidorigafuchi Graben/Kitanomaru Park

Die Hänge des Chidorigafuchi-Burggrabens nördlich des Hofes des Kaiserpalastes sind von Kirschbäumen eingehüllt und ein wirklich wunderschöner Anblick im Frühling. Wenn du die Sakura vom nahen sehen möchtest, leihe dir ein Ruderboot aus und fahr damit eine Runde durch den Wassergraben. Fußwege entlang des Grabens eignen sich wunderbar für Spaziergänge und man hat auch die Möglichkeit sich hinsetzen und einen kleinen Snack zu sich zu nehmen. Der nahe gelegene Kitanomaru Park ist ebenfalls einen Besuch wert, um Sakura zu sehen.

Yasukuni-Dori und Yasukuni Schrein

Nicht weit vom Chidorigafuchi Graben entfernt befindet sich der umstrittene Yasukuni-Schrein, der japanischen Kriegstoten (einschließlich einiger Kriegsverbrecher) gewidmet ist. An diesem Schrein befindet sich Tokios offizieller Vertreter der japanischen Kirschbäume, an dem der Beginn der Kirschblüten verkündet wird. Sakura Feste und Events gibt es ebenfalls und trotz der Kontroverse ist es ein schöner Kirschblüten-Platz. Kirschblüten säumen auch die Yasukuni-Straße, etwas außerhalb des Schreingeländes. Dies ist einer der schönsten Kirschblüten-Plätze in Tokio, um Sakura in einer städtischen Szenerie zu genießen.

Sotobori-Dori

Ein weiterer von Sakura bedeckter Burggraben liegt zwischen den Stationen Iidabashi und Ichigaya, entlang der Sotobori-Straße. Die mehreren hundert Kirschbäume entlang des Flusses Kanda machen ihn zu einem wunderschönen Schauplatz. Auf beiden Seiten des Wassergrabens befinden sich Fußwege und auf der Südseite liegt der Sotobori Park mit Bänken und einigen Freiflächen, wo man sich hinsitzen und Hanami feiern kann. Auch hier kann man Boote ausleihen, falls man die Sakura vom Wasser aus sehen möchte.

Inokashira Park

Etwas weiter entfernt vom Zentrum Tokios befindet sich der Inokashira Park in Kichijoji; ein beliebter Ort für Hanami. Sowohl Einheimische als auch Besucher von weit her kommen in den ruhigen und weitläufigen Park, um den wunderschöne Anblick der Kirschblüte zu genießen. Der Inokashira Park eignet sich wunderbar für Spaziergänge entlang der Fußwege und über die Brücken des Teichs. Aber lass dir nicht entgehen ein Picknick unter den fluffig rosa Bäumen zu machen. Die ausleihbaren Schwanboote sind ebenfalls eine nette Ergänzung zum Teich. Inokashira Park beherbergt außerdem das beliebte Ghibli Museum.

Friedhof Aoyama

Der Friedhof Aoyama ist ein ruhiger und friedlicher Ort, an dem man die Schönheit der Kirschblüten in einer anderen Umgebung bewundern kann. Ein langsamer Spaziergang unter dem Baldachin aus rosa Blüten ist eine großartige Möglichkeit, Stress abzubauen und den Frühling zu genießen. Es ist natürlich nicht erlaubt, Alkohol mitzubringen oder sich einen Platz auf einer Plane oder Decke zu sichern. Bitte respektiere, dass es sich hierbei nicht um einen Park, sondern um einen Friedhof handelt.

Egal für welchen dieser Kirschblüten-Plätze in Tokio du dich entscheidest, versuche nach Möglichkeit die Wochenenden zu vermeiden, da diese noch größere Menschenmengen mit sich bringen. Und wenn du bereits in den frühen Morgenstunden loszugehst, kannst du die Kirschblüte möglicherweise sogar alleine genießen.
In Japan zu leben ermöglicht es die Sakura-Saison von Anfang bis Ende mitzuerleben.
Wenn du dich während der magischen Sakura-Saison in Japan aufhältst, gefallen dir hoffentlich diese Kirschblüten-Plätze in Tokio und vielleicht stolperst du auch über die eine oder andere Hanami Party!

Dieser Artikel ist eine Übersetzung von dem englischen [Original].