Olympia 2020 in Tokio wird Japan stark beeinflussen, und die Technologie wird sicherlich eine große Rolle dabei spielen. Mit vielen neuen Besuchern aus der ganzen Welt wird es notwendig sein, sich auf den enormen Zufluss an Leuten vorzubereiten. Für ein Land, das weltweit für High-Tech bekannt ist, ist es eigentlich ziemlich Low-Tech in manchen Bereichen: Bargeld ist immer noch die üblichste Zahlungsmethode (teilweise einschließlich der Miete), und Papierkram wird immer noch per Fax erledigt – Japan hat noch mehr aufzuholen, als du vielleicht denkst. Wir werden dir die Innovation bei den Olympischen Spielen in Tokio vorstellen und erklären, wie Technologie zur Vorbereitung auf die Spiele verwendet wird und auch mögliche Folgen dieser Technologien in Betracht ziehen.

Technologie und Nachhaltigkeit

Der Aspekt der Nachhaltigkeit wird zunehmend wichtiger, und Japan als Ganzes versucht unter anderem durch die Nutzung von Technologie ein nachhaltigeres Land zu werden.

Zum Beispiel werden alle Medaillen für die Olympischen Spiele aus recycelten Metallen hergestellt. Angesichts der Kosten dieser Materialien und der weit verbreiteten Verwendung dieser Methode in bereits vorhandener Technologie, scheint es eine naheliegende Entscheidung zu sein, so viel wie möglich aus alter Technologie wiederzuverwenden. Schon bei früheren Olympischen Spielen wurde sich für diese Maßnahmen eingesetzt, aber die Initiative von Tokio ist besonders gut darin, die Öffentlichkeit in den gesamten Prozess miteinzubeziehen. Auch zeitmäßig sind sie voll auf Kurs und werden ihr Ziel planmäßig Ende März 2019 erreichen. Es bleibt also genug Zeit, um diese Materialien in Medaillen zu verwandeln. Vollständige Informationen zu diesem Projekt findest du hier auf der Webseite von Olympia.

Nicht nur die Medaillen wandern in Richtung Nachhaltigkeit. Es wird angestrebt Busse und sogar Jets mit Algen anzutreiben. Möglicherweise hast du bereits etwas darüber gelesen, da dieser Plan bereits seit einiger Zeit weltweit in Arbeit ist. Allerdings wollen die japanische Regierung und die Forscher Olympia 2020 in Tokio nutzen, um die Entwicklung dieser Technologie voranzutreiben. Dieser Algen-Biokraftstoff könnte die Emissionen theoretisch um bis zu 70% senken. Erste Testflüge mit japanischen Fluglinien fanden bereits 2009 statt, und seitdem hat sich das Ganze schon beträchtlich weiterentwickelt. Es ist geplant, erste kommerzielle Flüge mit Biokraftstoffen 2020 nach Tokio durchzuführen, bevor eine umfassendere Markteinführung nach den Olympischen Spielen eingeleitet wird.

QR Code App

Sprache!

Für uns natürlich besonders interessant! Wegen der Vielfalt an Nationalitäten unter den Besuchern und der Tatsache, dass vieles in Japan ausschließlich auf Japanisch geschrieben steht, wird dieser Aspekt eine der härtesten Proben für das Land.

Wie viele von euch vielleicht wissen, ist es sinnvoll sich vor der Ankunft in Japan ein paar wichtige Ausdrücke einzuprägen, aber bis man sich anhand der Straßenschilder navigieren und problemlos in Restaurants ohne englische Speisekarte gehen kann, dauert es eine Weile länger. Daher wird das ein großer Schritt für Unternehmen in Japan sein, um die Stadt zugänglicher zu machen und Technologie wird dabei eine der einfacheren Methoden sein.

Es gibt mehrere Echtzeit-Übersetzungs-Apps, welche durch Weiterentwicklung erheblich verbessert wurden, damit man sich mit ihrer Hilfe tatsächlich zurechtfinden kann. Darüber hinaus haben einige japanische Unternehmen wie Panasonic auch ein tragbares Gerät entwickelt, das für dich übersetzen kann.

Aber mach’s dir nicht zu gemütlich, du solltest trotzdem noch fleißig weiterlernen!

Verbunden bleiben

Damit du auf diese Übersetzungs-Apps zugreifen kannst, wirst du wahrscheinlich eine vernünftige Internetverbindung brauchen. Nun ja, die Verwaltung von Tokio arbeitet daran. Sie arbeitet unter anderen gemeinsam mit Intel und DoCoMo daran, die Stadt mit einem 5G Netzwerk auszustatten. Vor rund einem Jahr wurde viel darüber geredet und auch wenn es in letzter Zeit etwas ruhiger war, gehen wir davon aus, dass der Plan immer noch steht.

In allen beteiligten Unternehmen wurden bereits verschiedene Tests durchgeführt und nach dem Erfolg von 5G bei den Olympischen Winterspielen in Korea, scheint alles immer noch auf Kurs zu sein. Außerdem gibt es noch eine Vielzahl an Firmen, die bis 2020 speziell für die Olympischen Spiele 5G-Dienste anbieten.

Bei einer Datenübertragung von mehr als 2 Gbit/s brauchst du dir keine Sorgen machen, falls du noch keine Tickets hast – du kannst einfach den Live-Feed streamen.

Und wenn du nicht genau weißt, wie du am besten für Olympia in Japan online und erreichbar bleiben kannst, helfen wir dir gerne dabei.

Roboter für Olympia 2020 in Tokio

Roboter!

Als ich meinte Japan sei nicht ganz so High-Tech, wie man vielleicht denkt, habe ich dem Land wohlmöglich etwas Unrecht getan. Zum Teil mag das zwar stimmen, aber andererseits gibt es auch Pepper, den freundlichen und sozialen Roboter von nebenan. Für die Olympischen Spiele wird Tokio ein ganzes Dorf aus Robotern zusammentragen. Sie werden im echten Olympischen Dorf positioniert, dort den Athleten und Touristen helfen sich zurechtzufinden, sie unterstützen und manche werden sogar mit dem Gepäck helfen. Viel mehr kann man darüber nicht sagen, es wird ganz einfach das sein, was man sich vorstellt: viele hilfsbereite japanische Roboter!

Vergiss die Drohnen nicht

Die scheinen in letzter Zeit überall zu sein und wir erwarten, dass sie auch in der Innovation bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Rolle spielen werden. Von Sicherheit bis Filmarbeit; Drohnen könnten 2020 eine große Aufgabe bekommen.

Zunächst einmal werden sie, sobald sie mit dem neuen 5G-Netzwerk verbunden sind, Filmmaterial der Spiele in 8k-Echtzeit übertragen. Gut, das steht zwar nicht fest, aber wir können sicherlich einiges an spannenden Aufnahmen von Olympia 2020 in Tokio erwarten. Zwei große japanische Unternehmen haben viel in ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung bezüglich Drohnen, Rundfunk und VR-Möglichkeiten investiert, von daher wird es interessant sein zu sehen, was DoCoMo und NHK im nächsten Jahr so machen.

Zweitens ist Sicherheit bei einem großen globalen Ereignis wie diesem offensichtlich ein zentrales Thema. Drohnen könnten potenziell das große Netzwerk von Einzelpersonen vor Ort um eine zusätzliche Ebene der Sicherheitsüberwachung erweitern.

Mit den vielen technologischen Veränderungen für Olympia in Tokio 2020 entwickelt sich Japan weiter. Diese neuen Technologien sollen das Land zugänglicher und nachhaltiger machen, und damit hoffentlich wieder weltweit auf eine technologisch führende Position zurückbringen. Was auch immer passieren wird, du wirst hoffentlich besser vernetzt  sein und deinen eigenen Roboter haben (aber wir können nichts versprechen).

Dieser Artikel ist eine Übersetzung von dem englischen [Original].