Der Biwa-See, das japanische Sommerparadies in der Region Kansai.

Lesezeit: 4 minutes
Blick auf den Biwa-See von der Straße aus.

Der Biwa-See (琵琶湖, Biwa-ko) ist der größte See Japans und liegt direkt neben Kyoto in der Präfektur Shiga. Mit seinen kristallklaren Süßwasserstränden, der herrlichen Natur und den vielen Outdoor-Aktivitäten wie Camping und Radfahren ist der Biwa-See das ideale Sommerparadies, wenn man weiß, wohin man fahren und was man tun muss. Lies weiter, wenn du mehr darüber erfahren möchtest, was du am Biwa-See unternehmen kannst.

Eine Promenade entlang des Ufers des Biwa-Sees.
Credit: Roman Savchyn

Biwakko Camping

Hast du vielleicht schon einmal den Anime Yuru Camp (ゆるキャン△) gesehen? Falls ja, dann hast du wahrscheinlich eine Vorstellung davon, wie Camping in Japan sein kann. Rund um den Biwa-See gibt es zahlreiche Campingplätze, die alle etwas Besonderes bieten. An einigen Plätzen kannst du Angelausrüstung ausleihen, an anderen kannst du Kanu fahren und schwimmen gehen. Eine Übersicht über die besten Campingplätze sowie Links und Telefonnummern findest du auf der folgenden Seite (nur auf Japanisch). Viele japanische Campingplätze bieten den Service an, die gesamte benötigte Ausrüstung auf dem Campingplatz zu mieten! Allerdings ist dies oft mit einem etwas hohen Preis verbunden, so dass es sich lohnen könnte, die Ausrüstung zu kaufen und nur Kochutensilien zu mieten. Einige Herbergen bieten für wenig Geld Zugang zu einem Campingplatz, Duschen und Toiletten, sofern man die Ausrüstung mitbringt. Ein Beispiel ist Biwako J Hoppers. Denke daran, dass Campingplätze sehr beliebt sind, vor allem im Herbst, und dass du lange im Voraus reservieren musst!

Verbringe einen Tag am Strand

Wenn dir Campen zu anstrengend ist, wie wäre es dann mit einem Tag am Strand, wo du vielleicht grillen und schwimmen gehen kannst? Unser empfehlenswertestes Ziel für einen Strandtag ist Ōmi-maiko. Obwohl der Biwa-See ein See ist, sind nicht alle Bereiche für ein Bad leicht zugänglich. Omi-Maiko ist der am besten zugängliche und beliebteste Strand des Sees und ähnelt einem typischen tropischen Paradies. Das Besondere an diesem Ort ist jedoch, dass das Wasser, obwohl es wie ein tropischer Strand aussieht, äußerst erfrischend und überhaupt nicht salzig ist, da es sich um Süßwasser handelt! Übrigens kann man hier auch grillen oder in einem nahe gelegenen hawaiianischen Restaurant einen kleinen Imbiss zu sich nehmen.

Der Strand ist sehr gut erreichbar, da er nur 5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Ōmi-maiko entfernt ist, den du mit direkten Zügen vom Bahnhof Kyoto aus erreichen kannst. Wenn du diesen Ort besuchen willst, denke bitte daran, dass es in der Nähe keine Geschäfte gibt, also nimm unbedingt etwas zu essen und zu trinken mit! Oh, und vergiss nicht die Sonnencreme!

Ein Fußgänger- und Radweg entlang des Ufers des Biwa-Sees.
Credit: Roman Savchyn

Radfahren

Eine weitere tolle Sommeraktivität am Biwa-See ist es, ein Fahrrad zu mieten und die Gegend zu erkunden. Besonders die oberen Teile des Biwa-Sees (奥琵琶湖, oku-biwako) sind ideal zum Radfahren, da man die Natur genießen kann und nicht durch stark befahrene Gebiete mit vielen Autos fahren muss.

Wenn dir das Radfahren Spaß macht, solltest du dir in einem 100-Yen-Laden einen Kanister mit Druckluft besorgen, um die Reifen bei Bedarf aufzufüllen. Wenn du sportlich bist, kannst du auch versuchen, den ビワイチ (biwa-ichi) zu fahren. Dabei handelt es sich um eine Runde um den Biwa-See, die bei den Bewohnern Kyotos sehr beliebt ist. Wenn du den Biwa-ichi wagst, solltest du dir bewusst sein, dass diese Tour je nach deiner körperlichen Verfassung mehrere Tage dauern und ziemlich anstrengend sein kann. Wir empfehlen dringend, die Reise auf mehrere Tage aufzuteilen und etwas Zeit für Sightseeing und Entspannung in heißen Quellen einzuplanen, anstatt den ganzen Tag in die Pedale zu treten.

Und noch etwas: Versuche nicht, von Kyoto aus mit dem Fahrrad zum Biwa-See zu fahren. Dazu musst du entweder einen langen, komplizierten Umweg fahren oder eine Bergkette auf einer schmalen, von vielen Autos befahrenen Straße überqueren, was sehr gefährlich ist. Es ist viel besser, stattdessen ein Fahrrad am Biwa-See zu mieten!

Aussicht auf das Wasser des Biwa-Sees.
Credit: Roman Savchyn

Andere Aktivitäten

Neben der Besichtigung des Sees kannst du das ganze Jahr über verschiedenen Aktivitäten nachgehen. Wenn du auf der Suche nach einem entspannenden Ausflug bist, warum versuchst du es nicht mit SUP oder einem Besuch in einer heißen Quelle?

Baden in heißen Quellen

Nachdem du den ganzen Tag gewandert oder geradelt bist, ist ein entspannendes Bad in einem Onsen (温泉, heiße Quellen) mit Blick auf den See wirklich beeindruckend. Wie zu erwarten, gibt es rund um den Biwa-See viele Onsen, in denen man ganz in die Natur eintauchen kann. Allerdings sind sie nur schwer zu erreichen, wenn du kein Fahrrad oder Auto hast. Eine leicht zugängliche Empfehlung ist das erschwingliche Yumotokan, das etwa 20 Minuten vom Bahnhof Ogoto Onsen entfernt liegt.

SUP Erfahrung

Eine weitere beliebte Aktivität ist das Paddeln auf einem Stand-up-Board (SUP) im Biwa-See. Du kannst zum Beispiel zu einem Torii-Schrein paddeln, der in der Nähe des Shirahige-Schreins im Wasser versunken ist (ein unglaublicher Schrein, den man auch an Land besuchen kann). Eine schnelle Google-Suche nach „Biwako SUP“ wird dir viele Möglichkeiten aufzeigen!

Du willst mehr Japan?

Ich hoffe, unser Artikel über den Biwa-See war interessant für dich! Hast du den Biwa-See schon einmal besucht? Hast du einige Orte, die du empfehlen kannst? Lasse es uns in den Kommentaren unten wissen!

Wenn du Interesse daran hast, Japanisch zu lernen, oder mehr über die japanische Kultur und das Leben in Japan erfahren möchtest, findest du mehr in unserem Blog!

Teile diesen Artikel

Go! Go! Nihon

In Verbindung stehende Artikel

🎌 Go! Go! Nihon Webinar
Alles über das Thema „Leben & Lernen in Japan mit Go! Go! Nihon“
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden